Social Media Ad Formats

Social Media Ad Formate: Der große Überblick 2019

Anzeigenwerbung ist ein wichtiger Bestandteil des Social Media Marketings. Doch bei dem großen Angebot an verschiedenen Anzeigenformaten geht die Orientierung schnell verloren. Wir helfen dir, sie wiederzufinden. Nutze jetzt unsere Übersicht über aktuell verfügbare Ads auf einigen der wichtigsten Social Media Kanälen.

Facebook Ads

Trotz aller Kritik in der jüngsten Vergangenheit ist das größte Social Network der Welt für das Social Media Marketing praktisch unverzichtbar. Doch die Reichweite organischer Posts auf Facebook sinkt seit Jahren. Umso wichtiger ist es, sich im – auf den ersten Blick etwas undurchdringlichen – Facebook-Ads-Dschungel zurechtzufinden.

Kampagnen-Ziele

Wenn du eine Facebook-Kampagne starten willst, musst du zuerst ein Kampagnenziel auswählen. Je nachdem, für welches Ziel du dich entscheidest, stehen dir andere Anzeigenvarianten zur Verfügung.

Einen Überblick über alle derzeit verfügbaren Kampagnenziele siehst du hier:

Facebook Kampagnenziele

Formate

Photo Ads

Facebook Photo Ads

Photo Ads sind die Klassiker unter den Facebook Anzeigen. Sie lassen sich leicht erstellen, sind effizient und eignen sich für viele Zwecke. Zusammengesetzt sind sie aus einem Bild, einem Text mit maximal 125 Zeichen und einem Link. Zusätzlich kannst du einen Call To Action Button hinzufügen.

Bei der Erstellung gibt es zwei Herangehensweisen: Entweder wandelst du einen bestehenden Post in eine Anzeige um oder du erstellst deine Photo Ad gesondert im Facebook Business Manager.

Video Ads

Videos sind King im 21. Jahrhundert. Auch mit Video Ads kannst du so viele Menschen erreichen wie mit keinem anderen Anzeigenformat. Dabei lässt dir Facebook die Wahl. Ob kurz oder lang, im Feed oder in Stories, bei der Platzierung hast du die (Qual der) Wahl.

Tipp: Videos für Facebook lassen sich verhältnismäßig einfach erstellen. Achte aber darauf, sie für die Nutzung mit Mobilgeräten zu optimieren und lege besonderen Wert auf den Einstieg. Je besser es dir gelingt, User von den ersten Sekunden an zu fesseln, desto höher sind die Chancen, dass sie dranbleiben. Unterhaltung ist Trumpf, plakative “Werbung” eher nicht.

Die sogenannten “Carousel Ads” enthalten bis zu zehn Bilder oder Videos. Besonders vorteilhaft: Du kannst jedes einzelne Bild oder Video mit einem eigenen Link versehen.

Tipp: Die Funktionsweise von Carousel Ads bietet sich an, um mehrere Produkte gesammelt zu präsentieren. Alternativ kannst du dieses Anzeigenformat verwenden, um eine zusammenhängende Geschichte zu erzählen oder einen Prozess, zum Beispiel einen Herstellungsprozess, abzubilden.

Sammlung (Collection Ads)

Ähnlich wie Carousel Ads bestehen Collection Ads aus mehreren Bestandteilen. In diesem Fall sind es vier: ein Cover-Bild oder -Video und vier kleinere Bilder. Meistens handelt es sich bei diesen kleineren Bildern um Produktfotos. Klickt ein Kunde darauf, gelangt er zu einer Instant Experience (siehe nächster Punkt).

Tipp: Auch Collection Ads bieten sich für ein digitales Schaufenster an. Durch die Verbindung mit einer Instant Experience kannst du Facebook-User erfolgreich zum Kauf ermuntern. Eine Dosis Humor, wie in diesem Beispiel, kann dabei nicht schaden.

Facebook Collection Ads

Instant Experience

Instant Experience hieß früher Canvas. Das Prinzip ist dasselbe geblieben: Es handelt sich quasi um eine Landingpage im Vollbildformat innerhalb von Facebook und mit extrem schneller Ladezeit.

Tipp: Facebook bietet für Instant Experiences diverse Vorlagen an, zum Beispiel für Storytelling, zur Präsentation von Produkten oder zur Leadgewinnung.

Playable Ads

Playable Ads sind dann eine Option, wenn dein Unternehmen Apps vertreibt. Sie zeigen Interessenten bei einem Klick darauf eine interaktive Vollbild-Demo und leiten sie über einen Call to Action Button in den Google Play Store oder den App Store weiter.

Slideshow Ads

Eine Video Ad ohne Video erstellen? Mit Slideshow Ads geht auch das. Hier fügt Facebook von dir ausgewählte Bilder zu Bewegtbildern zusammen. Dabei lassen sich diese Anzeigen schnell und einfach erstellen und funktionieren wegen ihrer geringen Datenmenge sogar bei einer langsamen Verbindung.

Stories Ads

Ursprünglich eine Erfindung Snapchats, genießen Stories als persönliches, erzählendes Element heute auf Facebook und Instagram hohe Beliebtheit. Mit Story Ads nutzt du diese Beliebtheit aus. Allerdings stellen diese kein “eigenes Format” dar, sondern werden als Platzierung automatisch mit ausgewählt, wenn du dich für eine Foto, Video oder Carousel Ad entscheidest.

Messenger Ads

Auch bei Messenger Ads handelt es sich um eine Platzierung. Wie der Name andeutet, werden sie im Messenger zwischen den Chatnachrichten angezeigt. Du kannst User auf diese Art, wie bei anderen Anzeigen, in einen Shop weiterleiten, aber auch zu einer Kontaktaufnahme im Messenger motivieren.

Messenger werden immer wichtiger für das Marketing. Damit wächst auch die Bedeutung von Messenger Chatbots. Erfahre jetzt in unserem Blogbeitrag “So nutzt du Facebook Messenger Chatbots im Marketing und Customer Service effektiv”, wie du beides für dein Social Media Marketing nutzt.

Instagram Ads

Instagram hat sich schon lange vom vielbeachteten Newcomer zum Platzhirsch unter den sozialen Netzwerken entwickelt. Mit seinem Schwerpunkt auf visuellen Inhalten und stolzen Interaktionsraten bietet es faszinierende Möglichkeiten für das Social Media Marketing. Dabei stellt die enge Verzahnung von Facebook und Instagram bei der Anzeigenwerbung einen Vorteil dar. Ads für Instagram lassen sich zentral im Facebook Business Manager erstellen und analysieren.

Ziele

Als Kampagnenziele stehen in Instagram “nur” Markenbekanntheit, Reichweite, Traffic, App-Installationen, Interaktion, Videoaufrufe und Conversions zur Auswahl.

Formate

Instagram bietet folgende, bereits von Facebook bekannte Anzeigenformate an:

  • Photo Ads
  • Video Ads
  • Carousel Ads
  • Stories Ads
  • Collection Ads
  • Instant Experience Ads

Noch wichtiger als auf Facebook sind auf Instagram aufmerksamkeitsstarke visuelle Inhalte. Schließlich dreht sich hier alles ums Sehen (und Gesehenwerden).

Instagram Ads

Unterschiede bestehen zum Beispiel in den Spezifikationen. So haben Video Ads in Instagram eine maximale Länge von 60 Sekunden.

Twitter Ads

Werbung auf Twitter, lohnt sich das? Kommt darauf an. In jedem Fall bringt Anzeigenwerbung auf dem Kurznachrichtendienst besondere Vorteile mit:

  • Die potenzielle Reichweite von Twitter Ads ist zwar nicht so groß wie die ihrer Verwandten auf Facebook. Dafür erreichst du damit im Idealfall viele Meinungsführer auf einmal.
  • Bei Twitter zahlst du nur für die Performance, also zum Beispiel für tatsächliche Conversions. Impressionen und Engagement gibt es kostenlos dazu.
  • Der Dienst bietet dir einige besonders interessante Targeting-Möglichkeiten. Dazu gehört das Keyword-Targeting, mit dem du Nutzer adressieren kannst, die in einem vorher definierten Zeitraum in ihren Tweets ein bestimmtes Wort, einen Hashtag oder eine Wortkombination verwendet haben.
  • Im Verhältnis zur Anzeigenwerbung auf Facebook sind Ads auf Twitter günstig zu haben.

Ziele

Twitter gibt dir die folgenden Kampagnenziele zur Auswahl:

  • Bekanntheit
  • Tweet-Interaktionen
  • Video-Anzeigen
  • Follower
  • Website-Klicks und Conversions
  • App-Installationen oder erneute Interaktionen
  • In-Stream-Videoaufrufe
  • Quick Promote

Wie bereits erwähnt zahlst du nur für die Performance. Woran sich diese bemisst, hängt vom Kampagnenziel ab. Lautet dieses Bekanntheit, zahlst du für Impressions, bei Follower für neue Follower und bei Website-Klicks und Conversions für Link-Klicks und Klicks auf die Website Card.

Tipp: Quick Promote gibt dir die Möglichkeit, schnell und einfach einen bereits vorhandenen Tweet in eine Anzeige umzuwandeln.

Formate

Gesponserte Tweets

Twitter Sponsored Tweet

Bei gesponserten Tweets handelt es sich um “normale” Tweets, die in Anzeigen umgewandelt wurden. Prinzipiell kannst du dafür jeden Tweet verwenden, den du willst. Abgesehen von der Kennzeichnung als Anzeige sieht die Ad aus wie ein normaler Tweet. Das hat den Vorteil, dass sie sich auf natürliche Art in die Timeline einfügt. Ein möglicher Nachteil besteht darin, dass für die Erstellung dieselbe Zeichenbegrenzung gilt, wie bei anderen Tweets auch.

Gesponserter Account

Willst du vorrangig neue Follower gewinnen und deine Reichweite steigern, kannst du eine Follower-Kampagne starten und gesponserte Accounts schalten. Angezeigt werden diese Twitter Ads an verschiedenen Orten, neben der Timeline zum Beispiel in den Suchergebnissen und unter “Wem Folgen”.

Info: Zusätzlich existieren gesponserte Trends auf Twitter, die Nutzern auf dem “Erkunden-”Tab angezeigt werden. Sie sind allerdings nach Angaben von Twitter für “Selfservice-Werbekunden” aktuell nicht verfügbar.

YouTube Ads

YouTube ist die Videostreaming-Plattform Nr. 1 und die zweitgrößte Suchmaschine weltweit. Anzeigen schaltest du über Google Ads.

Ziele

Kampagnenziele auf YouTube gibt es aktuell die folgenden:

  • Leads
  • Zugriffe auf die Website
  • Produkt- und Markenkaufbereitschaft
  • Markenbekanntheit und Reichweite

Wenn du eines davon bei der Erstellung deiner Kampagne auswählst, werden dir automatisch bestimmte Funktionen und Einstellungen vorgeschlagen. Alternativ kannst du kein Ziel auswählen und damit auf diese Empfehlungen verzichten.

Formate

Überspringbare Videoanzeigen (True View Video Ads)

Youtube True View Video Ads

Die beliebten True View Video Ads zeichnen sich dadurch aus, dass der Nutzer sie nach 5 Sekunden abbrechen kann. Dies bringt zwei Vorteile mit sich:

  • Zum einen wirkt diese Form von Videoanzeige deutlich weniger aufdringlich als nicht überspringbare Videoanzeigen.
  • Zum anderen zahlst du nur dann, wenn Nutzer mindestens 30 Sekunden deines Videos angesehen haben oder auf die Anzeige klicken. Du zahlst also in aller Regel nur für Nutzer, die sich wirklich für deine Anzeige interessieren. Ein fairer Deal.

Die maximale Länge von True View Video Ads beträgt 3 Minuten. Eingeblendet werden sie vor, während oder nach dem Hauptvideo.

Tipp: In überspringbaren Videoanzeigen ist es noch wichtiger als sonst, Nutzer gleich zu Beginn mitzureißen, neugierig zu machen oder Ihnen einen Anreiz zu liefern, deine Anzeige länger als 5 Sekunden anzusehen.

Nicht überspringbare Videoanzeigen

Diese YouTube Ads dürfen maximal 15 Sekunden lang sein. Überspringen ist nicht erlaubt. Das bringt ein gewisses Risiko mit sich, dass Nutzer wenig begeistert sind. Umso wichtiger ist ein unterhaltsames Video, das nicht klassischen Werbemustern folgt.

Discovery-Anzeigen

Discovery-Anzeigen setzen sich aus einem Thumbnail deines Videos und Text zusammen und stehen zum Beispiel in den Suchergebnissen oder neben ähnlichen YouTube-Videos.

YouTube Discovery Anzeigen

Bumper-Anzeigen

Bumper-Anzeigen sind maximal 6 Sekunden lange Videos, die vor, während oder nach dem Hauptvideo eingeblendet werden. Übersprungen werden können sie nicht. “Kurz und knackig” lautet die Devise.

Out-Stream Anzeigen

Die noch relativ neuen Out-Stream-Anzeigen sind auf YouTube selbst gar nicht zu sehen, sondern nur auf Websites und in Apps von Partnern. Sie werden ohne Ton abgespielt. Erst wenn ein Nutzer darauf klickt, wird die Stummschaltung aufgehoben.

LinkedIn Ads

LinkedIn ist das weltgrößte Business-Netzwerk und die sprichwörtliche Goldgrube für das B2B-Marketing. Dabei interagieren Nutzer nach Angaben von LinkedIn selbst 15 x so häufig mit Content wie mit Stellenausschreibungen.

In erster Linie erreichen lassen sich mit LinkedIn-Ads Influencer, Entscheider innerhalb von Unternehmen und andere Meinungsführer. Kein schlechtes Publikum, oder?

Ziele

Die Kampagnenziele auf LinkedIn entsprechen den bekannten Phasen des Marketing Funnels: Awareness, Consideration und Conversion.

LinkedIn Ad Objectives

Formate

Sponsored Content

Sponsored Content erscheint in den Feeds von Usern. Je nach Auswahl handelt es sich um Single Image Ads, Video Ads oder Carousel Ads. Außerdem lassen sich Formulare zur Leadgenerierung einbinden.

LinkedIn Sponsored Content

Tipp: Sponsored Content ist vielseitig. Du kannst damit interessante Blogposts verbreiten, Firmen-News, YouTube-Videos und vieles mehr. Wie so oft profitierst du auch hier entscheidend von ausdrucksstarkem visuellem Material.

Sponsored InMail

Sponsored InMails stellen eine besondere Form von “Anzeigen” dar. Denn bei ihnen handelt es sich um personalisierte Nachrichten, die direkt im Postfach deiner Zielgruppe landen. Und zwar ausschließlich dann, wenn die jeweilige Person gerade aktiv ist. Diese Social Media Ads eignen sich zum Beispiel sehr gut für die Einladung zu Veranstaltungen.

Text Ads

Text Ads erscheinen in der rechten Seitenleiste und oben im Hauptbanner. Sie sind einfach zu erstellen und bieten sich zum Beispiel an, um Stellenanzeigen bekannt zu machen. Dabei ist der Name “Text Ad” irreführend. Denn außer einer Überschrift und einer Beschreibung können diese Anzeigen auch ein (allerdings kleines) Bild enthalten.

Dynamic Ads

LinkedIn Dynamic Ads

Dynamic Ads werden dynamisch generiert und automatisch mit Bildern aus LinkedIn-Mitgliederprofilen versehen. In der Praxis bedeutet das beispielsweise, dass ein Mitglied deiner Zielgruppe eine personalisierte Anzeige für deinen Content oder eine deiner Veranstaltungen zu sehen bekommt. Dynamic Ads sind in verschiedenen Varianten erhältlich, u.a. als Follower- und Spotlight-Anzeige. Zu ihren Stärken gehört, dass sie viel Aufmerksamkeit generieren.

Du willst mehr wissen über “B2B Marketing im LinkedIn Universum”? Dann lade dir jetzt unseren kostenlosen Leitfaden herunter.

B2B Marketing im LinkedIn Universum – Der umfangreiche Leitfaden für anspruchsvolle Unternehmen

Lade dir das kostenlose eBook des umfangreichen Leitfadens für anspruchsvolle Unternehmen herunter, die B2B-Marketing im LinkedIn-Universum erfolgreich umsetzen wollen. Lerne die DNA der Marketing-Potenziale von LinkedIn und alle Funktionen kennen, die Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer nutzen können. Dieser Leitfaden gibt dir alles, was du brauchst um deine B2B-Marketingstrategie auf LinkedIn erfolgreich umzusetzen.

eBook Cover B2B Marketing LinkedIn

Pinterest Ads

Nach eigenen Angaben ist Pinterest der ultimative Trafficbringer für Onlineshops. Tatsächlich brilliert das Netzwerk nicht nur als Treffpunkt für Do-it-yourself-Fans und Rezepteaustauscher, sondern auch als Ideengeber für das Shopping. Und die Nutzerzahlen steigen rasant. Da ist es kein Wunder, dass die Plattform seit April 2019 diverse Anzeigenformate anbietet.

Ziele

Auch auf Pinterest besteht der erste Schritt bei der Kampagnenerstellung darin, ein Kampagnenziel auszuwählen. Zur Verfügung stehen:

  • Brand Awareness
  • Videoaufrufe
  • Traffic
  • App-Installationen
  • Conversions
  • Shopping-Kataloge

Formate

Promoted Pins

Promoted Pins sehen aus wie ein gewöhnlicher Pin, bis auf den Hinweis, dass es sich um eine Anzeige handelt.

Pinterest Promoted Pins

Tipp: Lifestyle-Bilder sind Trumpf auf Pinterest. Idealerweise zeigst du deine Produkte in Aktion bzw. an Mann oder Frau statt solo.

Promoted Video-Pins

Die besonderen Vorteile von Videos kannst du auch mit Pinterest-Anzeigen nutzen. Dabei gibt dir Pinterest die Möglichkeit, Videos nicht nur in normaler “Pin-Breite”, sondern in voller Bildschirmgröße zu schalten und Filme von anderen Plattformen wiederzuverwenden.

Promoted Karussell-Pins

Karussell-Pins auf Pinterest funktionieren ähnlich wie Carousel Ads auf Facebook, nur dass es sich hier um 2 bis maximal 5 Bilder handelt. Erzähle auf diese Art eine kleine Geschichte oder stelle mehrere Produkte vor.

Promoted App-Pins

Willst du über Pinterest Apps vertreiben, kannst du Nutzern den Umweg über eine externe Webseite sparen. Ein Klick auf einen Promoted App-Pin gibt ihnen die Möglichkeit, die App direkt zu kaufen.

Mitentscheidend bei der Auswahl der richtigen Plattform ist die Zielgruppe

Jedes soziale Netzwerk bringt seine eigenen Vorteile für das Social Media Marketing mit. Das gilt auch für das Schalten von Anzeigen. Dabei gibt es ein paar Fragen, die dir bei der Auswahl helfen:

  • Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen und auf welchen Kanälen erreiche ich diese am besten?
  • Welche Ziele will ich mit meiner Kampagne erreichen?
  • Lassen sich meine Produkte bzw. mein Service gut visuell in Szene setzen?

Oft ist es am effektivsten, Anzeigen auf verschiedenen Plattformen zu schalten und so im Idealfall plattformübergreifend neue Leads oder Follower zu sammeln. Doch egal ob solo oder multi, eine kluge Strategie ist entscheidend.

Social Media Marketing auf verschiedenen Plattformen gehört in deinem Unternehmen zum Alltag? Mit Swat.io behältst du den Überblick. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und profitiere von einem zentralen Kalender für die Redaktionsplanung, Newsfeed Targeting, Ticket Inbox und vielen weiteren Vorteilen!

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Sales Team Swat.io
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Sharing
© 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>