Facebook Stories

Facebook Stories Best Practice – 9 Tipps für mehr Erfolg

Anfangs stießen Facebook Stories als Snapchat-Klon auf gemischte Gefühle. Mittlerweile hat sich das Format als ein Trend erwiesen, den kein Social Media Marketer mehr ignorieren sollte. Im Gegenteil: Wer in Zukunft möglichst viele User auf Facebook für seine Inhalte begeistern will, sollte sich jetzt intensiv mit Stories beschäftigen.

Eine entscheidende Frage dabei ist wahrscheinlich so alt wie das Erfinden von Geschichten selbst: Wie erzähle ich eine Story so, dass sie die gewünschte Wirkung erzielt und meine Zuhörer bzw. Zuschauer bis zum Ende dabeibleiben? Hier findest du Antworten auf diese Frage.

So funktionieren Facebook Stories

Grundsätzlich basieren Facebook Stories auf dem gleichen Prinzip wie ihr Vorbild auf Snapchat: Es handelt sich um Videos oder Foto-Slideshows, die für genau 24 Stunden sichtbar sind und dann verschwinden, zumindest für deine Follower. Hast du dein Story-Archiv aktiviert, werden Stories für dich gespeichert, sodass du sie bei Bedarf neu aufrufen kannst.

Erstellen lassen sich Facebook Stories für Pages aktuell auf drei Wegen:

  1. Über die normale Facebook-App
  2. Am Computer (über den Publisher oder das “+” neben dem runden Profilbild)
  3. Durch automatisches Teilen von Instagram Stories auf Facebook

Dabei gibt dir Facebook eine Reihe von Möglichkeiten, Stories mit Masken, Stickern oder anderen Effekten sowie Text zu versehen. Außerdem kannst du ein Live-Video aufnehmen, das nur so lange auf deiner Seite zu sehen ist, wie die Übertragung dauert.

Auch wer deine Story zu sehen bekommt und wer nicht, lässt sich einstellen. Mit ”Privatsphäre” kannst du zwischen “Öffentlich”, “Freunde und Kontakte”, “Freunde” und “Benutzerdefiniert” wählen.

Warum Facebook Stories wichtig für dein Marketing sind

Wir haben es schon angedeutet: Bei ihrer Einführung war nicht jedermann von Facebook Stories überzeugt, doch mittlerweile haben sich die kurzlebigen “Geschichten” als echtes Erfolgsmodell erwiesen. Dafür sprechen schon die Zahlen: 500 Millionen tägliche Nutzer zählten Facebook Stories im ersten Quartal 2019. Das sind genauso viele User, wie Instagram Stories oder Whatsapp Status täglich verzeichnen.

Abgesehen davon bringen Facebook Stories einige Vorteile mit, die für Unternehmen besonders interessant sind:

  • Hohe Sichtbarkeit: Die prominente Position von Stories oben auf der Seite sorgt für eine Extraportion Aufmerksamkeit und reduziert die Gefahr, dass sie in der Masse untergehen.
  • Dringlichkeit: Dass Stories nur 24 Stunden lang sichtbar sind, verleiht ihnen automatisch eine gewisse Dringlichkeit. Schließlich ist das Ansehen später nur bedingt möglich.
  • Mehr Interaktion: Facebook Stories fördern die Interaktion, zum Beispiel indem sie Usern die Möglichkeit geben, deinem Unternehmen während des Ansehens eine Nachricht zu schicken.
  • Statistik: Über einen Klick auf Facebook Stories Statistik kannst du jederzeit erfahren, wer deine Story angesehen hat.

Diese Vorteile machen sich in vielen Fällen auch am Point of Sale bemerkbar. So gaben in einer Umfrage 62 Prozent der Befragten an, dass sie mehr Interesse an einem Produkt oder einer Marke haben, wenn sie eine Facebook Story dazu gesehen haben.

Tipps für erfolgreiche Stories

1. Sorge für noch mehr Dringlichkeit

via GIPHY

Ihre Vergänglichkeit beschert Facebook Stories von Haus aus eine gewisse Dringlichkeit. Diese Eigenschaft kannst du verstärken, indem du Followern das Gefühl gibst, dass sie etwas verpassen, wenn sie deine Story nicht sehen.

Das klappt zum Beispiel, indem du Gewinnspiele über Stories ausrichtest, zeitlich begrenzte Rabatte inklusive Rabattcode damit bewirbst oder wichtige Neuigkeiten mitteilst. Natürlich muss deine Story das Versprochene einlösen, sonst hat sie eher einen negativen Effekt.

2. Erzähle Geschichten

Nimm den Namen “Facebook Stories” ernst. Menschen lieben gute Geschichten, offline und online. Ob es in der Geschichte um ein neues Produkt geht, ausgewählte Mitarbeiter oder ein Event, eine spannende Story zahlt sich aus. Bei Facebook Stories handelt es sich in der Regel um visuelles Storytelling. Das bedeutet, du erzählst die Geschichte in erster Linie durch Bilder.

Hilfreich für erfolgreiches Storytelling sind folgende Tipps:

  • Am effizientesten sind Stories, wenn es dir gelingt, die Betrachter emotional zu berühren. Hilfreich dabei sind zum Beispiel sympathische “Helden” und ein Spannungsbogen.
  • Behalte deine Brand Story als übergeordnetes großes Ganzes im Kopf und achte darauf, dass deine Facebook Stories zum “Charakter” deiner Marke bzw. deines Unternehmens passen.
  • Stell dir die Frage, ob deine Story geeignet ist, bei Zuschauern ein Kopfkino zu erzeugen.

Letztendlich gilt es natürlich auch, die Botschaft im Blick zu behalten, die du rüberbringen willst. Doch gute Stories unterscheiden sich elementar von schlichter “Werbung”, indem sie die Geschichte in den Mittelpunkt stellen.

3. Nutze Filter und Co.

Facebook gibt dir viele Möglichkeiten, Bilder und Videos zu bearbeiten. Nutze sie. Denn Filter und Co. stellen eine einfache Möglichkeit dar, deinen Content noch interessanter zu machen und Interaktion zu fördern.

Achte darauf, dass die ausgewählten Effekte sowohl zum Inhalt als auch zu deiner Marke bzw. deinem Unternehmen passen.

Facebook Stories Filter

4. Sorge für Authentizität

Manche Unternehmen schrecken vor dem Erstellen von Facebook Stories zurück, weil sie denken, sie müssten in jedem Fall qualitativ hochwertige und aufwendige Videos posten. Dabei ist es oft sogar besser, ein ungeschliffenes Handyvideo zu verwenden, gerade wenn Stories von deinem Unternehmen und den Menschen darin erzählen.

So wirkt das Resultat authentisch und menschlich. Das stellt eine gute Möglichkeit dar, Nähe zu Usern herzustellen, die Glaubwürdigkeit einer Marke zu stärken und Vertrauen zu schaffen, gerade in einer Zeit, in der die Skepsis Unternehmen und Werbung gegenüber oft sehr groß ist.

5. Nutze Facebook Stories als Teaser für andere Inhalte

Dein Unternehmen hat ein neues Image-Video auf YouTube, für das du Werbung machen möchtest? Euer neuer Blogbeitrag ist das beste Tutorial, das dein Kollege jemals geschrieben hat? Ergreife die Gelegenheit, mit Facebook Stories Inhalte auf anderen Plattformen zu bewerben.

Wichtig: Erst seit Kurzem erlaubt es Facebook, Links in Stories zu setzen. Anders als bei Instagram müssen Profile dafür nicht eine bestimmte Zahl an Followern überschreiben.

Facebook Stories Ben Phillips Video Teaser

Manchmal ist mehr tatsächlich mehr. Lies jetzt unseren Blogbeitrag “Plattformübergreifende Social Media Kampagnen – So profitierst du von ihnen” und erfahre, wie du erfolgreich Kampagnen über mehrere Kanäle hinweg durchführst.

7. Arbeite mit Influencern zusammen

Manchmal sind Geschichten erfolgreicher, wenn sie von mehreren Personen erzählt werden. Allein um eine größere Reichweite zu erzielen, lohnt es sich, bei der Erstellung von Facebook Stories mit Influencern zusammenzuarbeiten.

Diese können in deinen Facebook Stories auftauchen oder auch selbst Stories erstellen und auf ihren Profilen veröffentlichen, in die sie deine Produkte integrieren.

Du willst endlich das Potenzial, das in Influencer Marketing steckt, für deine Marke ausschöpfen? Lade jetzt unser kostenloses eBook “Influencer Marketing – Das praktische Handbuch für Social Media Marketer” herunter und erfahre, wie du die richtigen Influencer findest und mit ihnen erfolgreiche Kampagnen durchführst.

Influencer Marketing – Das praktische Handbuch für Social Media Marketer

Lade dir das kostenlose und praktische Handbuchs für Social Media Manager über Influencer Marketing herunter. Lerne auf über 60 Seiten wie du die richtigen Meinungsbildner für dein Unternehmen findest, wie Influencer in deine Kampagne am sinnvollsten integrierst und gemeinsam mit ihnen eine Kampagne von A bis Z entwickelst. Dieser Leitfaden gibt dir alles, was du brauchst um deine Influencer Marketing Kampagnen ergolgreich umzusetzen.

eBook Cover Influencer Marketing

8. Passender Content für Facebook Stories

Was Inhalte betrifft, sind Facebook Stories vielseitig. Besonders gut geeignet sind die folgenden:

  • Behind the Scenes: Gib Usern Einblick hinter die Kulissen deines Unternehmens. Stelle ihnen Mitarbeiter vor, zeige Arbeitsabläufe und interviewe Experten für bestimmte Themenbereiche.
  • Tutorials: Marken wie Sephora nutzen Facebook Stories erfolgreich für kurze Tutorials zu ihren Produkten. Dabei lassen sich hervorragend Influencer einbinden.
Facebook Stories Tutorials Marc Jacobs
  • News: Wie bereits angesprochen, sind Facebook Stories hervorragend geeignet, um wichtige Updates und News mit deiner Community zu teilen.
  • Interaktive Inhalte: Facebook gibt dir viele Möglichkeiten, mithilfe von Stickern interaktiven Content zu produzieren, zum Beispiel Umfragen oder auch ein Quiz.
  • Fun Stories: Schließlich stellen Facebook Stories ein gutes Format dar, um User zum Lachen zu bringen.
  • Events: Facebook Stories lassen sich sowohl für die Ankündigung von Events verwenden als auch währenddessen für Live-Videos oder im Nachhinein für kurze Eindrücke.
  • Produktvorstellungen: Du willst Aufmerksamkeit für ein neues Produkt generieren? Verwende das Storyformat.

9. Achte auf konsistentes Branding

Beim Geschichten erzählen passiert es schnell, dass man den roten Faden verliert. Achte bei aller Kreativität immer auf ein konsistentes Branding. Das bedeutet u.a., dass deine Facebook Stories die zentralen Eigenschaften und Werte deiner Marke widerspiegeln. Auch eine konsistente Bildsprache ist wichtig, damit deine Stories nicht beliebig werden.

10. Vergiss die Analyse nicht

Es gibt immer etwas zu verbessern. Facebook Stories Insights liefern dir eine Menge wertvoller Zahlen zur Performance deiner Stories. Aufrufen kannst du sie über “Insights” und dann “Stories” auf deiner Facebook Seite. Voraussetzung ist, dass du ein Administrator bist.

Zusätzlich gibt dir das Stories Archive die Möglichkeit, ältere Stories anzusehen und vielleicht sogar erfolgreichen Content noch einmal in deinem Newsfeed zu teilen.

Stories auf verschiedenen Plattformen – ähnlich, aber nicht dasselbe

Snapchat, Instagram, Facebook – Stories sind ein zentrales Format auf verschiedenen Plattformen. Dass sie ganz ähnlich funktionieren, verleitet dazu, Instagram Stories einfach 1 zu 1 auf Facebook zu teilen.

Viel erfolgversprechender, wenn auch aufwendiger, ist es, eigenen Story-Content für jeden Kanal zu produzieren. Schließlich unterscheiden sich sowohl die Nutzer selbst als auch ihre Intentionen.

Ob Facebook, Instagram oder YouTube, mit Swat.io behältst du den Überblick im Content Marketing. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und profitieren von einem zentralen Kalender für die Planung und Veröffentlichung von Inhalten, einer Ticket Inbox für erfolgreiches Community Management und vielen weiteren Vorteilen.

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Sales Team Swat.io
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Sharing
© 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>