WhatsApp Broadcast

Wiki WhatsApp
Facebook Messenger Ads Swat.io

Die Broadcast-Funktion in WhatsApp ermöglicht es, bis zu 256 Personen dieselbe Nachricht zu schicken, ohne eine Gruppe anlegen zu müssen. Möglich ist dies über Broadcast-Listen. Zu den Besonderheiten dieser Methode gehört, dass die Antworten auf so verschickte Nachrichten nur von dem Absender der Nachricht gesehen werden. Unternehmen nutzten die Broadcast-Funktion in der Vergangenheit oft für Newsletter im WhatsApp Marketing, obwohl die Nutzungsvorgaben von WhatsApp dies untersagen. Ab Ende 2019 will der Dienst gegen solche Verstöße rechtlich vorgehen.

Funktionsweise von WhatsApp Broadcasts

Der erste Schritt, um WhatsApp Broadcasts zu versenden, besteht im Erstellen von Broadcast-Listen mit maximal 256 Personen. Wird eine Nachricht an eine solche Liste versendet, geht sie automatisch an alle in dieser Liste enthaltenen Kontakte. Die Empfänger sehen sie als normale Nachricht. Auch ihre Antworten werden dem Absender als normale Nachrichten angezeigt.

Im Gegensatz zu WhatsApp-Gruppen sehen die einzelnen Kontakte in einer Broadcast-Liste nicht, wer sich noch in dieser Liste befindet. Die Antworten anderer Personen bleiben ihnen ebenfalls verborgen. Allerdings können nur diejenigen Kontakte eine Broadcast-Nachricht erhalten, die den Empfänger zu ihren Kontakten hinzugefügt haben.

Verwenden lassen sich Broadcast-Nachrichten zum Beispiel für Einladungen zu Veranstaltungen oder Feierlichkeiten. In diesem Fall stellen sie eine einfache Möglichkeit dar, auf das Erstellen von Gruppen zu verzichten.

Vorteile und Möglichkeiten im Marketing

Die Broadcast-Funktion von WhatsApp hatte lange diverse Vorteile für das Marketing und speziell den Versand von Newslettern:

  • Sie ermöglicht es, unkompliziert Nachrichten an eine größere Gruppe Personen zu schicken, ohne dass diese als Spam abgewertet werden.
  • Die Profildaten der Empfänger sind geschützt.
  • Indem die Antworten nur dem Absender der Broadcast-Nachricht angezeigt werden, bleibt die Unterhaltung “privat”.

Nutzen ließen sich diese Vorteile für kleine Kampagnen mit einem ausgewählten Empfängerkreis, um Informationen oder News zu versenden und für die direkte Kundenkommunikation.

Als großer Nachteil von Broadcast-Listen im Social Media Marketing galt die Höchstzahl von 256 Personen. Deshalb griffen die meisten Unternehmen auf externe Tools zurück, mit denen sie WhatsApp Nachrichten an eine größere Gruppe von Personen schicken können.

Allerdings ist das Versenden von Massennachrichten, wie sie Newsletter darstellen, seit jeher in den Nutzungsbedingungen von WhatsApp untersagt und wurde von dem Unternehmen nur geduldet. Ab dem 7. Dezember 2019 will WhatsApp gegen Verstöße rechtlich vorgehen. Damit verschiebt sich der Fokus von WhatsApp Marketing auf andere Bereiche, zum Beispiel den Kundendienst. [1]

Das Erstellen von Listen

Um auf einem Android-Gerät eine neue Broadcast-Liste zu erstellen, gehen Nutzer folgendermaßen vor:

  1. Auf dem Chat-Bildschirm auf das Menü (drei Punkte oben rechts) klicken.
  2. “Neuer Broadcast” auswählen.
  3. Namen der ausgewählten Kontakte eingeben und mit + hinzufügen.
  4. Auf “Fertig” und dann auf “Erstellen” klicken.

Am iPhone ist der Vorgang fast identisch. Allerdings gibt es hier den Reiter “Broadcast-Listen” auf dem Chat-Bildschirm.

Nach dem Erstellen einer Broadcast-Liste können Nutzer ihren Namen ändern, Kontakte hinzufügen und entfernen oder auch die gesamte Broadcast-Liste löschen.

Quellenangaben

[1] Ab 7. Dezember: WhatsApp verbietet den Newsletter-Versand, t3n, abgerufen am 13.6.2019

© 2020, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>