6 Tools für Customer Relationship Management, mit denen du am Ball bleibst

customer_relationship_management

Customer Relationship Management (CRM, “Kundenbeziehungsmanagement”,) Customer Service (CS, “Kundenservice”) und Customer Experience Management (CXM, “Kundenerfahrungsmanagement”) sind eng miteinander verknüpft. Warum? Weil es dabei um dieselbe Sache geht: Customer Journey und Kundenerfahrungen so vielversprechend wie möglich zu gestalten, damit die Kunden gerne zurückkehren und lange bleiben.

Nachdem wir in zwei früheren Beiträgen bereits Social Customer Service und Social Customer Experience behandelt haben, wird es Zeit, über die dritte Säule zu sprechen: CRM. Und weil wir wissen, dass die Suche nach dem richtigen Tool fürs Kundenbeziehungsmanagement für viele ein Hindernis darstellt, haben wir eine Liste gemacht, die dir den Entscheidungsprozess erleichtert. Hier sind 7 CRM-Tools, die wir besonders nützlich finden:

Pipedrive

Pipedrive

Pipedrive ist eine CRM-Software, die auf aktivitätsbasierten Vertriebsstrategien aufbaut und den Vertriebskanal (sales pipeline) der jeweiligen Kunden deutlicher sichtbar macht. Pipedrive ist äußerst effizient beim Einsatz in kleinen Teams mit komplexen Sales-Prozessen, aber auch größere Teams hatten schon enormen Erfolg mit dieser Software.

Die Haupt-Features sind:

  • Eine klare Übersicht über den Vertriebskanal der Nutzer
  • Überwachung der Timeline
  • Detailliertes Sales Reporting
  • Integration von Google Apps
  • Smart email BCC

Pipedrive ist bekannt für seine leichte Bedienbarkeit und verfügt über umfangreiche Import-Funktionen. Verschlüsselung und Cloudspeicher sorgen für die sichere Speicherung und ständige Verfügbarkeit der Nutzerdaten.

Preis: 12 Euro pro Nutzer und Monat.
Es gibt eine kostenlose 30-tägige Testphase.

Intercom

Mit Intercom erhalten Sales- und Marketingmitarbeiter einen stets aktuellen Überblick über ihre Kundschaft. Sie sehen im Dashboard, wann ihre Kunden zuletzt kontaktiert wurden, wie oft sie die Website besuchen, etc. Intercom ist damit ein großartiges Tool zur Aufteilung des Kundenstamms in spezifische Kundensegmente, zur Auswertung von Kundenbindungsquoten, etc. Wo Google Analytics lediglich Daten von anonymen Besuchern anzeigt, kann Intercom dir genau sagen, was „reale“ registrierte Nutzer tun.

Du kannst Intercom auch dazu nutzen, mit deinen Kunden zu kommunizieren: über das Dashboard lassen sich E-Mails verschicken, außerdem verfügt es über Website-Benachrichtigungen (die direkt auf dem Bildschirm deiner Kunden erscheinen) und ein Chat-Tool.

Intercom besteht zurzeit aus 4 Modulen, die separat erhältlich sind. Jedes Modul kostet in der Basisvariante $49 pro Monat. Wenn du dich für 3 Module entscheidest, erhältst du sie für nur $57 (statt $147) pro Monat.

Schau dir unten an, was du mit jedem der 4 Module machen kannst:

Intercom

Es gibt eine kostenlose 30-tägige Testphase für jedes der 4 Produkte.

Insightly

Wie du bereits auf der Homepage sehen kannst, eignet sich Insightly besonders für kleine Unternehmen. In einigen Reviews war bereits zu lesen, dass Insightly für größere Firmen nicht gerade ideal ist, vor allem weil seine Funktionalität nicht für größere Datenmengen ausgelegt ist.

Was Insightly von anderen CRM-Tools unterscheidet, ist das integrierte E-Mail-Marketingsystem. Während kleine Firmen, die kein E-Mail-Marketing betreiben, sich wahrscheinlich für die Freemium-Version entscheiden und nur sehr eingeschränkten Zugang zu dem System haben werden, erhalten größere Unternehmen mit der Bezahlvariante ein voll integriertes E-Mail-System und müssen nicht auf Drittanbieter zurückgreifen.

Insightly

Insightly ist kostenlos für zwei Nutzer, bis zu 2.500 Einträge (Ein Eintrag ist definiert als jedes gespeicherte Element, von Kontakten bis hin zu Benachrichtigungen), 200 Megabyte Speicherplatz und bis zu 10 benutzerdefinierte Felder. Die anderen Features auf Freemium-Basis beinhalten ein erweitertes Reporting und 10 E-Mails pro Tag.

Die Upgrade-Gebühr beträgt $12 pro Nutzer und Monat, und beinhaltet 25.000 Einträge, sowie 1 Gigabyte Speicherplatz.

ZohoCRM

Unternehmen, die nach einer kosteneffizienten CRM-Lösung suchen, dürften die kostenlosen Versionen des Zoho CRM aufgrund seiner Kernfunktionalitäten besonders interessant finden.

Zu den Features gehören:

  • Mehrere Benutzer. Bei Zoho CRM können Nutzer bis zu 10 ihrer Teammitglieder kostenlos hinzufügen.
  • 360-Grad-Ansicht von Kontakten, Vertriebszyklen und Vertriebskanälen.
  • Automatisierung. Die Software erlaubt Nutzern, ihre Aufgaben, Kalender und Anruflisten zu managen und zu automatisieren.
  • Kollaboration. Zoho CRM kann auch als Social-Media-Plattform fungieren, indem es einen Newsfeed erzeugt, über den Teammitglieder Status-Updates posten und Dateien teilen können. Ein Messenger-Feature steht ebenfalls zur Verfügung.
  • Soziales CRM. Zoho CRM lässt sich mit Twitter und Facebook verknüpfen und kann Kontakte automatisch mit deren Social-Media-Accounts verlinken.
  • Mobiles CRM. Nutzer können mit der Zoho CRM Mobile App von unterwegs auf Kundendaten zugreifen.
  • Integration von Drittanbietern.
  • Analytics.

Diese CRM-Version ist kostenlos für 10 Nutzer und 5.000 Einträge, inklusive der Mobile App und dem sozialen CRM. Die erste Upgrade-Stufe (für weitere Nutzer, mehr Features und 100.000 Einträge) liegt bei $12 pro Nutzer und Monat. Hier sind alle Bezahlvarianten im Überblick:

ZohoCRM

HubSpot CRM

Hier handelt es sich um ein 100% kostenloses CRM, das von Spezialisten für Marketing-Automatisierung entwickelt wurde, letztendlich um die Nutzer zur Verwendung von HubSpots entsprechender Software zu bewegen. Das Großartige am HubSpot CRM ist, dass Nutzer die Informationen nicht mehr mühsam von Hand ins CRM eintragen müssen. HubSpot zieht sich die Daten unter anderem über Internetprofile, Onlineaktivitäten und E-Mail Engagement Rates. Diese automatischen Funktionalitäten sind besonders nützlich und machen das CRM zu einem intuitiven Teil der Marketing-Automatisierungs-Software.

Haupt-Features:

  • 360-Grad-Überblick über Kontakte, Vertriebszyklen und Vertriebskanäle
  • Benutzerdefinierte Ansicht
  • Synchronisierung mit HubSpot Marketing und HubSpot Sales
  • Verbesserte Neukundenakquise
HubSpotCRM

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass das Hubspot CRM nur über Basisfunktionalitäten verfügt. Es ist eine Option für kleine bis mittlere Unternehmen, die noch nie zuvor ein CRM benutzt haben.

Salesforce CRM

Sicherlich ist die Salesforce Cloud jedem ein Begriff – eine komplette cloudbasierte CRM-Software, die eine breite Palette von CRM Apps für kleine, mittlere und große Unternehmen anbietet. Der Hauptfokus liegt auf dem Vertrieb und dem Support.

Salesforce

Zu den Features gehören:

  • Kontaktmanagement. Das Kontaktmanagement-System erlaubt den Nutzern, Telefonnummern, Adressen und andere Kontaktinformationen zu speichern.
  • Lead Generation. Die Software bietet zu jedem Lead eine Übersicht und verfolgt den Weg des Kunden bis zu den Kampagnen und Marketingkanälen inklusive Social Media zurück, aus denen er kam.
  • Chancenmanagement. Mitarbeiter können PDFs erstellen, die automatisch mit Daten befüllt werden (Kundeninformationen, Stückzahlen, Preise, Zahlungsbedingungen, Lieferdaten, etc.) und sie direkt aus der Salesforce-Plattform an die Kunden mailen.
  • Forecasting. Die Vertriebs- und Umsatzprognosen beinhalten Details über monatliche oder andere periodische Zielquoten in Bezug auf Kategorien, Umsätze, Auftragswerte, oder Kunden.
  • Reports. Das Drag-and-drop Reporting-Tool umfasst Echtzeit-Charts und Graphen, sowie die Möglichkeit, sich an einzelne Kategorien und die kleinsten Details heran zu zoomen.
  • Kollaboration. Die Plattform verfügt über einen Social News Feed, über den Nutzer Dateien, Erkenntnisse, Informationen, Quellen, Leads, etc. teilen können.
  • Automatisierter Workflow. Vertriebsmitarbeiter können automatisch Aufgaben zuweisen, Empfehlungen aussprechen und auf Genehmigungsanfragen antworten, z.B. zu Aufwendungen, Rabatten und Auftragsplatzierungen.
  • Mobiler Zugang. Nutzer können mit der Salesforce Mobile App von unterwegs auf ihr CRM zugreifen.

Sie können die Automatisierungs- und CRM-Produkte von Salesforce.com auf einer Abo-Basis je Nutzer beziehen, dann wird die Software jährlich abgerechnet. In der Team-Variante beginnen die Salesforce-Lizenzen bei $25 pro Nutzer und Monat, und steigen sukzessive auf bis zu $250 pro Nutzer und Monat für die Unlimited Edition an.

Wenn du ein CRM für die Kommunikation mit deinen Kunden verwendest, steigen die Chancen signifikant, dass sie bei ihrem nächsten Kauf 20-40% mehr ausgeben. Zudem verbessern CRM-Tools das Kauferlebnis und die Kundenzufriedenheit, so dass Kunden die Produkte oder Services auch häufiger den eigenen Freunden oder der Familie empfehlen.

Nach all diesen Infos würde uns interessieren: welches CRM-Tool verwendest du? Wir freuen uns, wenn du deine Erfahrungen im Kommentarbereich unten mit uns teilst.

Plane und überwache deine Social Media Aktivitäten mit Swat.io! In einer kostenlosen Demo zeigen wir dir, wie du mit unserem Social Media Tool dein Marketing optimierst.

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Sales Team Swat.io
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Sharing
  • Judith Michel says:

    Danke für diesen tollen Artikel, so findet jeder das CRM Tool, das er braucht. Neben dem richtigen Tool sollte man sich jedoch auch um die CRM Strategie Gedanken machen. Die Dating App Happn setzt bei ihrer Strategie beispielsweise auf die Kanäle E-Mail und mobile Nachrichten und feiert damit große Erfolge. Für Interessierte gibt es hier mehr: https://www.mailjet.de/customer-stories

  • © 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
    Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
    >