Gastbeitrag: Die Grenzen von Social Media sprengen – Content Promotion in Online-Communities 1

Gastbeitrag: Die Grenzen von Social Media sprengen – Content Promotion in Online-Communities

online-communities-marketing

Gastbeitrag (aus dem englischen übersetzt) von Jacob Firuta (Livechat)

Social Media ist nicht der einzige Weg, wie du deine Marke online bekannt machen kannst. Du musst nicht unbedingt ein eigenes Publikum aufbauen, sondern kannst auch bereits existierende Communities auf den verschiedenen Plattformen ansprechen. Indem du deinen Content auf Seiten wie GrowthHackers, Inbound.org oder Reddit vorstellst, erreichst du auch komplett neue Zielgruppen und Kunden.

Gerade erst haben wir auf einer dieser Community-Seiten ziemlich viel Staub aufgewirbelt, als wir eine prominente Persönlichkeit aus der Welt des Social Media einluden, anderen Online-Vermarktern einige Tipps zu geben. Du kannst hier nachlesen, was dabei herauskam und wie du selbst am besten Kampagnen in diesen Communities startest.

Warum es sich lohnt, Communities anzusprechen

Über Online-Communities erhältst du Zugang zu einem ganz neuen Pool potentieller Kunden, und das zum Nulltarif. Abgesehen von der Zeit für die Vorbereitung deines Contents kosten dich diese Plattformen nichts. Du musst der Community lediglich qualitativ hochwertigen Content anbieten.

Ein weiterer Vorteil des Engagements auf diesen Plattformen ist, dass du die Community nicht selbst aufbauen musst. Es sind bereits hunderte von Mitgliedern da und können deinen Content sehen. Im Gegensatz zu deinen Social-Media-Kanälen generierst du hier mit deinen Artikeln, Leitfäden oder Webinaren augenblicklich eine beachtliche Anzahl von Views.

Die zusätzliche Reichweite über diese Plattformen kann einen schon mal sprachlos machen. Zudem teilen ihre Mitglieder die besten Unterhaltungen häufig über soziale Medien, was dir nochmal eine Extra-Präsenz verschafft. Und falls die Diskussion über deinen Content durch die Decke geht, findest du vielleicht im Community-Newsletter Erwähnung.

Hier eine Reihe von Communities, die wir regelmäßig verwenden:

Mit AMAs Werbung für deine Marke machen

Communities geben dir die einzigartige Gelegenheit, User an deinen Kampagnen teilhaben zu lassen. Daher sind auf diesen Plattformen verschiedene Arten von Diskussionen möglich. Statt der Community einfach Material vorzusetzen, kannst du mit vielen Mitgliedern eine eine echte Unterhaltung beginnen, was deine Botschaft bereichert und für andere an Wert gewinnen lässt.

Eine der eindrucksvolleren Arten, interessante Diskussionen vom Zaun zu brechen, ist die Durchführung von AMA-Sessions. AMA steht für „Ask me anything“ und ist ein Format, das jedem die Chance gibt, einem Prominenten Fragen zu stellen. Zum Beispiel hostete Bill Gates ein AMA bei Reddit und beantwortete dort die Fragen der User. Es funktioniert wie die Q&A-Runde bei einer Konferenz, nur dass viel mehr Leute teilnehmen können und alles online stattfindet.

Auch uns macht es einen Riesenspaß, AMAs wie das bei GrowthHackers zu organisieren. Wir baten John Yembrick, den Social Media Manager der NASA, ein paar Fragen zu beantworten: wie er Social Media zurzeit bewertet, welche Methoden er verwendet, und so weiter. Die Nutzer von GrowthHackers stellten ihm viele witzige und interessante Fragen, und John gab einige wirklich gute Antworten. Die Diskussion erhielt daraufhin eine Menge Aufmerksamkeit und Views. Und zumal Agnieszka, unsere Social Media Managerin, als eine der Initiatoren erwähnt wurde, konnten wir aus der gesamten Veranstaltung etwas Publicity ziehen.

Wir beließen es aber nicht bei dem AMA. Wegen des großen Erfolgs entschieden wir uns, erneut auf John zuzugehen – diesmal für ein kurzes Interview. Sobald das Interview auf unserem Blog erschien, aktualisierten wir das bestehende AMA mit dem entsprechenden Link, damit Interessierte noch mehr von Johns Kenntnissen profitieren konnten.

Dank des AMAs durfte die GrowthHackers-Community einen Blick hinter die Kulissen der Social-Media-Abteilung der NASA werfen. Und im Gegenzug erhielt unsere Marke ein bisschen Reichweite und wir durften beweisen, dass wir ziemlich interessanten Content produzieren können.

Wissen und Content in Diskussionen teilen

Ein anderer Weg, deine Marke in Online-Communities bekannt zu machen, besteht darin, wertvolles Wissen mit der Community zu teilen. Falls du eine Diskussion zu einem Thema findest, das du in- und auswendig kennst, kannst du deine Erfahrungen teilen. Die perfekte Gelegenheit, einen Link zu einem deiner Artikel oder Guides zu posten.

Wenn es sich nicht um unverhohlene Eigenwerbung handelt, und du zusätzlich ein paar gute Tipps preisgibst, wird dein Content von der Community dankbar aufgenommen. Falls ihn genügend Leute liken und „upvoten“, kann diese Unterhaltung anfangen zu trenden und erscheint dann ganz oben in der Liste der aktuellen Konversationen. Je mehr wertvolles Wissen du teilst, desto mehr trendende Diskussionen und Klicks auf deine Links erhältst du.

Ein paar Ideen, wie man es schafft, dass ein Thema trendet:

  1. Teile wertvollen Content – Das ist die wichtigste Regel, die du immer beherzigen musst. Wenn du etwas auf den Punkt bringst und dein Inhalt anderen hilft, wirst du in jedem Fall mit Interesse aus der Community belohnt.
  2. Wähle die richtige KategorieWenn du eine Diskussion startest, sortiere sie in eine passende Kategorie ein und füge wichtige Hashtags hinzu. Wenn man deine Inhalte nur schwer findet oder deine Klassifizierung keinen Sinn macht (ein Text über Marketing in der Kategorie Kundenservice), darfst du nicht allzu viel Aufmerksamkeit erwarten.
  3. Sei immer ansprechbar – Antworte auf alle Fragen und Kommentare, die User unter deinem Content hinterlassen. Auf diesem Weg zeigst du deine Transparenz und Offenheit und erhältst mehr Teilnehmer an deinen Diskussionen. Wenn User sehen, dass du schon einige Fragen beantwortet hast, sind sie eher geneigt, auch selbst eine zu stellen.

Vermarkte die Diskussion – Wenn dein Thema schon ein paar Views und Kommentare erhalten hat, solltest du es auf deinen eigenen Social-Media-Kanälen weiter promoten. Dein Artikel war schon relevant genug, um einige Kommentare und Upvotes zu erhalten – jetzt besteht die Möglichkeit, dass andere sich auch beteiligen werden. Vielleicht versuchst du sogar, ein paar Influencer an Bord zu holen, die jeweils eine bestimmte Frage aus der Diskussion beantworten. Wenn ihnen die Fragen gefallen, können sie sie auch auf ihren eigenen Kanälen teilen.

Aktiviere die Power von Online-Communities

Wenn du glaubst, dein Content stößt irgendwie an eine gläserne Decke, kannst du diese Barriere durch die Beteiligung an Community-Diskussionen sehr leicht überwinden.

Der größte Vorteil dieser Communities liegt aber wohl im Zugang zu der großen Zahl von qualifizierten Leads. Weil sie sich immer um ein Produkt oder eine Branche herum bilden, erhältst du Zugang zu potentiellen Kunden, die nicht erst mühsam von der Nützlichkeit deines Produktes überzeugt werden müssen.

Probier´s doch einfach mal aus und promote deine nächsten Inhalte auf einer Community-Plattform. Du hast jede Menge zur Auswahl: alle Branchen, Anwendungsfälle und Produkte. Und bitte erzähle uns von deinen Erfolgen, sobald es losgeht!

Wir sehen uns in der Kommentarspalte unter deiner nächsten Diskussion!

Sharing
© 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>