Instagram Analytics

Instagram Analytics leicht gemacht: So verbesserst du dein Marketing

Analysierst du schon oder schätzt du noch? Wenn du höchstens eine ungefähre Vorstellung davon hast, wie viele Personen dein Instagram-Profil und von dort aus deine Webseite besuchen oder welche deiner Posts am erfolgreichsten sind, ist es Zeit, das zu ändern.

Mit Instagram Insights gewinnst du schnell und einfach einen Überblick über dein Instagram Marketing. Wie du dabei am besten vorgehst und welche Kennzahlen wann am wichtigsten sind, erfährst du hier.

Diese Fragen kann Instagram Insights beantworten

Instagram Insights ist nicht so umfangreich wie sein Gegenstück bei Facebook. Trotzdem hilft es dir bei der Beantwortung zentraler Fragen. Dazu gehören die folgenden:

  • Poste ich oft genug, zu wenig oder zu oft?
  • Setze ich beim Posten auf die richtige Uhrzeit?
  • Erreiche ich meine Zielgruppe oder eher User, die an meiner Marke und meinen Produkten wahrscheinlich gar nicht interessiert sind?
  • Schaffe ich es, Follower zu Interaktionen zu bewegen?
  • Gelingt es mir, User von Instagram auf meine Webseite bzw. in meinen Onlineshop zu lotsen?
  • Kommen meine Stories an? Werden sie ganz angesehen oder klicken User nur kurz darauf und verabschieden sich dann sofort wieder?

Welche dieser und anderer Fragen bei der Instagram Analyse besonders wichtig sind, kommt darauf an, welche Ziele du verfolgst. Darauf gehen wir später noch ein.

Das Tolle an Instagram Insights: Mit ein wenig Übung erhältst du viele Antworten schon auf einen Blick, ohne langes Suchen und ganz umsonst.

Jede Instagram Strategie steht und fällt mit dem richtigen Content. Wir verraten dir, wie du Inhalte richtig planst, erstellst und veröffentlichst. Lade dir jetzt kostenlos unser eBook “Die Kunst der Social Media Content Kreation” herunter.

So rufst du Instagram Insights auf

Zentrale Voraussetzung, um Instagram Insights nutzen zu können, ist ein Business-Profil. Solltest du dieses noch nicht besitzen, kannst du dein bisheriges Profil einfach umwandeln:

  1. Gehe in deinem Profil auf Instagram Menu.
  2. Wähle dann Instagram Analytics Settings.
  3. Hier findest du den Punkt “In Unternehmenskonto umwandeln”.
  4. Anschließend fragt Instagram einige Informationen wie die Kategorie deines Unternehmens ab.
  5. Mit einem Klick auf “Fertig” schließt du den Vorgang ab.
Instagram Insights im Menü

Hast du ein Instagram Business-Profil, findest du die Insights, indem du in deinem Profil auf Instagram Menu klickst.

So ist Instagram Insights aufgebaut

Instagram Insights ist in drei Bereiche unterteilt, die dir jeweils Zahlen zur vorangegangenen Woche und manchmal auch darüber hinaus zeigen.

Inhalte

Dieser Abschnitt ist wiederum in 3 Unterabschnitte gegliedert:

  • Beiträge: Hier kannst du deine Beiträge nach verschiedenen Kriterien filtern und dir Kennzahlen für einzelne Posts ansehen, angefangen bei Likes über Kommentare bis hin zur Reichweite und zu angestoßenen Profilaufrufen.
  • Stories: Nach dem gleichen Prinzip funktioniert dieser Bereich. Besonders interessant: Instagram verrät dir, wer Stories komplett angesehen oder verlassen bzw. einfach durchgeklickt hat. So erhältst du wertvolles Feedback dazu, wie fesselnd deine “Geschichten” wirklich sind.
  • Promotions: Angaben zur Performance von Anzeigen, die du direkt in Instagram geschaltet hast, kannst du hier einsehen. Allerdings eröffnet der Facebook Werbeanzeigenmanager deutlich mehr Möglichkeiten für Instagram Ads und ist deshalb gerade für größer angelegte Kampagnen in der Regel die bessere Wahl.

Aktivität

Der Bereich “Aktivität” listet die folgenden Handlungen auf:

  • Interaktionen zeigt die Zahl der Profilaufrufe der User, die auf den Link in deiner Bio geklickt und derjenigen, die nach einer Wegbeschreibung gefragt haben.
  • Reichweite umfasst alle individuellen Profile, die einen deiner Beiträge gesehen haben. Instagram weist darauf hin, dass es sich dabei um eine Schätzung handelt.
  • Durch einen Blick auf Impressionen weißt du, wie oft alle deine Beiträge insgesamt gesehen wurden.

Zielgruppe

Du willst wissen, wen du in der letzten Woche erreicht hast und wie sich dies im Vergleich zur Vorwoche verändert hat? Dann solltest du dir die Insights zu “Zielgruppe” ansehen. Sie beinhalten die Top 5 Städte und Länder, aus denen deine Follower kommen, Angaben zu ihrem Alter und Geschlecht sowie dazu, wann die meisten von ihnen online sind (Tage und Uhrzeiten).

Nicht zuletzt erfährst du unter Zielgruppe auf einen Blick, wie viele Abonnenten dein Profil hat und wie sich ihre Zahl in der letzten Woche verändert hat.

Wann du welche Kennzahlen brauchst

Du siehst, Instagram Insights liefert dir umsonst und schnell eine ganze Menge interessanter Daten. Doch welche davon sind am wichtigsten? Das lässt sich, du hast es sicher geahnt, nicht pauschal beantworten. Stattdessen kommt es einmal mehr darauf an, welches Ziel du gerade vorrangig verfolgst:

via GIPHY

Brand Awareness

Für dich bzw. dein Team steht im Vordergrund, mehr Aufmerksamkeit für deine Marke oder dein Unternehmen zu generieren? Dann empfehlen wir dir, bei der Instagram Analyse verstärkt auf die folgenden Metriken zu achten:

  • Followerzahl: Je mehr Follower, desto mehr Aufmerksamkeit? So einfach ist die Sache zwar nicht, trotzdem ist eine wachsende Followerzahl ein Anzeichen für mehr Brand Awareness. Wichtig in diesem Zusammenhang ist weniger die Zahl der neu hinzugekommenen Follower als die Follower Growth Rate. Die ermittelst du folgendermaßen:

    Im vergangenen Monat hinzugewonnene Follower : Gesamtanzahl der Follower

    Beträgt das Ergebnis 8 Prozent, heißt es Daumen hoch. Sind es nur 1 Prozent, solltest du deine Strategie zumindest überprüfen.
  • Impressionen und Reichweite: Viele Follower sind wenig wert, wenn sie sich nicht für deine Inhalte interessieren. Hier kommen Impressionen und Reichweite ins Spiel. Dabei ist die Reichweite interessanter, auch wenn die Zahl nicht ganz akkurat ist. Schließlich beinhalten Impressions mehrmalige Ansichten von ein- und demselben User. Das verringert ihre Aussagekraft, wenn einer deiner Follower Lust hat, sich deine Story 30 Mal hintereinander anzusehen.

Leadgenerierung

Wenn du vor allem Leads erzielen willst, sind die folgenden Metriken besonders interessant:

  • Klick auf die Webseite: Die Möglichkeiten, Links auf Instagram zu setzen, sind stark eingeschränkt. Umso wichtiger ist der Link in deinem Profil. Bei der Leadgenerierung solltest du versuchen, möglichst viele Leute dazu zu bringen, darauf zu klicken. Inwiefern dir das gelingt, zeigt dir Instagram Insights.
  • Klick auf Links in Stories: Gehört das Profil deiner Marke zu den glücklichen mit mehr als 10.000 Followern, kannst du über die Swipe-up Funktion Links in deine Stories integrieren – eine tolle Möglichkeit, Leads zu generieren.

Interaktion

Du legst gerade am meisten Wert darauf, eine aktive und interaktionsstarke Community aufzubauen? Dann sind diese Punkte besonders wichtig:

  • Interaktionen: Heißt dein Ziel Interaktionen, sieh auf Interaktionen. Logisch. Allerdings ist nicht jede “Interaktion” gleich viel wert.
  • Beiträge und Stories: Ein Like ist schnell bewerkstelligt. Kommentare sind ein deutlicheres Zeichen dafür, dass deine Community reagiert. Dazu gehören auch Antworten auf Bilder in deinen Stories.
  • Zielgruppe: Indem dir Instagram Insights zeigt, wann deine Zielgruppe online ist, verrät es dir die besten Zeiten, um viele User zu erreichen und zu Interaktionen zu bewegen.

Bei der Fülle an Social Media Kennzahlen, die es gibt, verliert man schnell den Überblick. Wir helfen dir, ihn wiederzufinden. Lies jetzt unseren Ratgeber “25 Social Media Kennzahlen, die du 2019 kennen musst” und mache deine Analysen noch effektiver.

Warum es Sinn machen kann, zusätzlich externe Tools zu verwenden

Instagram Analytics Tools

Instagram Insights ist hervorragend dazu geeignet, sich schnell einen Überblick über jüngste Entwicklungen zu verschaffen. Nicht zu verachten ist außerdem, dass das Tool komplett kostenlos ist.

Trotzdem macht es Sinn, für tiefergehende, kontinuierliche Analysen zusätzlich zu einem Drittanbieter-Tool zu greifen. Das gibt es zwar meistens nicht umsonst. Dafür ergänzt es das Angebot von Instagram Insights um weitere wertvolle Daten, je nach Tool zum Beispiel Angaben zur

  • Beliebtheit von Hashtags
  • Arten von Followern (zum Beispiel “Massenfollower” und “Influencer”)
  • Performance von Mitbewerbern
  • Positives, negatives und neutrales Feedback

Ein zusätzlicher Vorteil externer Instagram Analytics Tools besteht darin, dass sie in der Regel längere Zeiträume abdecken als Instagram Insights.

Eine Auswahl von “10 Instagram Analyse Tools, die du kennen solltest” stellen wir dir im Blog vor.

Instagram Insights ist ideal für Einsteiger

Regelmäßige Analysen spielen eine zentrale Rolle für das Instagram Marketing. Ob dir Instagram Insights dafür schon ausreicht, hängt davon ab, welchen Stellenwert das Netzwerk in deinem Social Media Marketing spielt. Als kostenloses Instagram Tool für einen schnellen Überblick bietet es in jedem Fall viel Potenzial, gerade für Einsteiger.

Mit der Zeit kannst du es dann durch ein Drittanbieter-Tool ergänzen und deine Aktivitäten auf Instagram schrittweise optimieren. Auf diese Art erzielst du langfristig die besten Resultate.

Ob Instagram, Facebook oder Twitter, mit Swat.io behältst du den Überblick über alle wichtigen Kennzahlen. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und hebe dein Social Media Marketing auf ein neues Level.

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Sales Team Swat.io
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Sharing
© 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>