🚀 Neues Preismodell ab sofort verfügbar! Jetzt kostenlos testen
YouTube Shorts Guide

YouTube Shorts: Informationen und Tipps zum neuen Format

Die Zeichen stehen auch bei YouTube auf Kurzvideos. Mit YouTube Shorts hat die Plattform seit Kurzem ein Format im Angebot, das nicht zufällig an TikTok erinnert und das von YouTube eifrig gepusht wird. 

Du fragst Dich, wie YouTube Shorts genau funktionieren, was sie von TikTok-Videos und Instagram Reels unterscheidet und welche Möglichkeiten sie für das Marketing eröffnen? Hier findest du Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um YouTube Shorts.

Was sind YouTube Shorts?

Bei YouTube Shorts handelt es sich um vertikale Kurzvideos, die über die mobile App erstellt werden. Sie befinden sich in einem eigenen Feed auf YouTube. User können sie liken, kommentieren und teilen. Dir als Ersteller stehen diverse Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Wenn du schon mit TikTok oder Instagram Reels gearbeitet hast, wird dir das Ganze sehr vertraut vorkommen. 

Spezifikationen

  • Maximale Länge: 60 Sekunden
  • Verhältnis: 9:16
  • Empfohlene Formate: 240×426 (240p), 360×640 (360p), 480×854 (480p), 720×1280 (720p), 1080×1920 (1080p), 1440×2560 (1440p) und 2160×3840 (2160p)
  • Videoformate: MOV, MPEG4, MP4, AVI, WMV, MPEGPS, FLV, 3GPP und WebM
  • Maximale Spieldauer von Musik aus der YouTube-Bibliothek: 15 Sekunden
  • Maximale Titellänge: 100 Zeichen 

Bearbeitungsmöglichkeiten

Wie TikTok bietet dir YouTube diverse Möglichkeiten, Shorts zu bearbeiten:

Du kannst

  • Videos mit Musik unterlegen,
  • Filter und Overlays verwenden und 
  • Texte hinzufügen.

Während du das Video aufnimmst, kannst du die Aufnahmegeschwindigkeit verändern und einen Timer setzen, um freihändig aufzunehmen. 

Tipp: Mit relevanten Keywords im Titel erhöhst du die Sichtbarkeit deiner Videos. Fügst du den Hashtag #short hinzu, wird dein Clip eher angezeigt, wenn User:innen nach Kurzvideos suchen.

Hier findest du Shorts

YouTube hat seinen Shorts einen eigenen Tab spendiert. Von dort kommst du zu einem Feed, der genauso aussieht wie – du hast es bestimmt geahnt – TikTok. Außerdem werden Shorts in den Abos und Benachrichtigungen angezeigt.

YouTube Shorts erstellen

YouTube Shorts zu erstellen, ist erfreulich einfach. Alles, was du brauchst, ist ein Smartphone mit Kamera: 

  1. Klicke auf das große Pluszeichen unten in der App und dann auf “Kurzvideo erstellen”.
  2. Jetzt kannst du über den bekannten roten Button die Aufnahme starten. Wenn du ein Video aufnehmen willst, das 60 Sekunden statt 15 lang ist, drücke auf “15” über dem Aufnahmeknopf. Außerdem kannst du einen Timer stellen, die Geschwindigkeit verändern oder über “Ton hinzufügen” Musik hinzufügen. 

Wichtig ist: Wenn du Musik aus der Audiobibliothek von YouTube oder von anderen YouTube-Videos hinzufügst, ist dein Short automatisch nur 15 Sekunden lang. 

  1. Fertig? Dann beende die Aufnahme mit einem Fingerdruck auf den Haken unten rechts. 
  2. Anschließend ist Gelegenheit zur Nachbearbeitung, zum Beispiel mithilfe von Filtern oder durch das Hinzufügen von Text. 
  3. Klicke auf “Weiter” und erstelle einen Titel für dein Video.
  4. Mit “Sichtbarkeit” und “Zielgruppenbestimmung” stellst du ein, wer dein Video zu sehen bekommt. 
  5. Zum Abschluss gehst du auf “Kurzvideo hochladen”. 

Tipp: YouTube gibt dir nicht nur die Möglichkeit, Titel aus der eigenen Musikbibliothek für Shorts zu verwenden. Du kannst auch Inhalte aus anderen YouTube-Videos verwenden. Entweder klickst du auf der Videowiedergabeseite unter dem betreffenden Video auf Erstellen oder du gehst im Shortplayer unter dem Video auf und dann auf “Diesen Audiotrack verwenden”.

Wichtig: YouTube empfiehlt, auf urheberrechtlich geschützte Inhalte zu achten. Sonst kann es passieren, dass dein Video entfernt wird und du eine Urheberrechtsverwarnung erhältst.

Unterschiede zu Kurzvideoformaten auf anderen Plattformen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Alles TikTok oder was? Jein. 

Dass YouTube Shorts an die erfolgreiche asiatische App angelehnt sind, ist offensichtlich. Allerdings gibt es trotzdem gute Gründe, das Format in deine Marketingstrategie zu integrieren. 

Der wichtigste: YouTube ist nicht nur deutlich größer als TikTok. Die Nutzer:innen stammen auch aus allen Altersschichten. Zwar gelten Kurzvideos als ein Format, das besonders junge Leute anspricht. Auf YouTube hast du aber die Chance, damit auch Menschen aus einer Generation zu erreichen, die auf TikTok kaum vertreten ist. 

Dazu kommt, dass YouTube das Format stark pusht und mit dem YouTube Fonds Monetarisierungsmöglichkeiten für Creator eingerichtet hat. Hohe Klickzahlen zeigen, dass sich der Erfolg auszahlt. 

Kritikpunkte gibt es auch: So fallen die Bearbeitungsmöglichkeiten bei YouTube Shorts im Vergleich zu TikTok-Videos und Instagram Reels noch dürftig aus. Eine große Effektbibliothek und Sticker suchst du vergebens. 

Tipp: Eine erfolgreiche YouTube-Strategie ist in aller Regel kein Entweder-oder. Wir empfehlen dir, YouTube Shorts nicht als Ersatz für längere Videos zu verwenden, sondern als Ergänzung. 

Du willst mehr zu Instagram Reels und TikTok, ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden wissen? Lies jetzt unseren Blogartikel “Instagram Reels vs. TikTok: Gemeinsamkeiten und Unterschiede”.

So können Unternehmen YouTube Shorts verwenden

Bei den Verwendungsmöglichkeiten von YouTube Shorts kannst du dich an denen von TikTok-Videos und Instagram Reels orientieren: 

Kurztutorials

YouTube ist der Ort für Videotutorials. Diese müssen keine halbe Stunde lang sein. Im Gegenteil: Viele Social-Media-Nutzer:innen lieben Anleitungen, die sich schnell konsumieren lassen und viel Mehrwert in eine Minute packen. 

Sephora nutzt diesen Umstand für Make-up-Videos, Drumeo für Tipps und Tricks aus der Trommelkiste:

Natürlich lässt sich nicht jede Anleitung in Videos mit einer Minute Länge packen. Manchmal muss es mehr sein. Dann erstelle lieber einen längeren Clip. Dasselbe gilt, wenn deine Zielgruppe gerne tief in eine Thematik einsteigt. 

Schnell mal ein Rezept für ein leckeres Abendessen nachkochen? Body Kitchen liefert kurze Videoanleitungen dafür.

Produktvorstellungen

Mach es wie Douglas und nutze YouTube Shorts, um neue Produkte aus deinem Sortiment vorzustellen beziehungsweise anzukündigen.

Mit prominenten Influencer:innen erzielen deine Videos und damit deine Produkte mehr Aufmerksamkeit. 

Der Influencer Dental Digest beispielsweise nutzt YouTube Shorts ausgiebig, um Zahnbürsten und Zahnpasta vorzuführen.

Trailer

Kurze Videos können Lust auf lange Inhalte machen. YouTube Shorts lassen sich gut als Trailer einsetzen.

Wichtig: Es ist zwar verführerisch, YouTube Shorts zu nutzen, um ursprünglich lange Inhalte in kleine Schnipsel zu zerlegen. Der Erfolg dieser Taktik ist aber meist überschaubar. Denn erfolgreiche YouTube Shorts sind in aller Regel als kompakte Häppchen gedreht und ganz auf die hohe Geschwindigkeit und Dichte ausgelegt.

Behind the Scenes-Videos

Lade User:innen zu einem Ausflug hinter die Kulissen ein. Stelle einzelne Mitarbeiter:innen vor, gib einen Einblick in Produktionsprozesse oder erkläre spannende Aspekte der Arbeit deines Teams. 
Die Washington Post beispielsweise erklärt in YouTube Shorts, wie Ihre Mitarbeiter:innen die Echtheit von Videos prüfen.

Events

Präsentiere kurze Videos von Veranstaltungen, zum Beispiel Messeauftritten, Unternehmensfeiern oder wichtigen Branchenevents:

Challenges

Noch verwenden wenige Brands Challenges für YouTube Shorts. Doch das könnte sich bald ändern. Wie erfolgreich die Methode sein kann, zeigt die “Permission to Dance”-Challenge von YouTube mit der südkoreanischen Boygroup BTS:

Allgemeine Tipps zu YouTube Shorts

Viele Tipps, die für TikTok-Videos oder Instagram Reels gelten, tragen auch entscheidend zum Erfolg von YouTube Shorts bei. Dazu gehören zum Beispiel ein knackiger Einstieg, die Betonung von Authentizität und der hohe Stellenwert von Humor. 

Wichtig ist: Erfolgreiche Kurzvideos werden oft immer wieder abgespielt. Behalte dies schon bei der Erstellung im Kopf und überlege, wie dein Short in Schleife wirkt. Außerdem abonnieren wenige User:innen einen Kanal über Shorts. Mehr Abonnenten gewinnst du am ehesten durch einen Kanal-Link im ersten Kommentar. 

YouTube Shorts sind ein Format mit viel Potenzial

Immer mehr Social-Media-Plattformen springen auf den Kurzvideo-Zug auf. Aber YouTube hat die Voraussetzungen, um ganz vorne mitzufahren. Schließlich ist es die Videoplattform Nummer eins schlechthin und spricht, im Gegensatz zu TikTok, ein bunt gemischtes Publikum aus allen Altersklassen an. Erste Zahlen spiegeln dieses Potenzial wider. So verzeichneten YouTube Shorts im Juli 2021 durchschnittlich 15 Milliarden Views am Tag.

Wünschenswert wäre allerdings, YouTube Shorts noch um einige Funktionen zu erweitern. Eine größere Auswahl an Effekten beispielsweise könnte mit dazu beitragen, dass TikTok- und Instagram-Influencer:innen noch mehr Gefallen an dem Format finden und die fertigen Videos noch kreativer ausfallen.

Videos sind ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Social-Media-Strategie. Genauso wichtig ist ein gutes Social Media Management Tool. Mit Swat.io bekommst du die perfekte Schaltzentrale für Community Management, Content Marketing und Customer Service auf allen deinen Kanälen. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und erlebe, wie effektiv Social Media Marketing sein kann.

Effiziente Social Media Kommunikation mit Swat.io

Schreibe einen Kommentar