🚀 Neues Preismodell ab sofort verfügbar! Jetzt kostenlos testen
YouTube Kanal erstellen

YouTube-Kanal erstellen – so gehst du am besten vor

YouTube ist die mit Abstand beliebteste Videoplattform und das zweitgrößte soziale Netzwerk weltweit. Anders als auf TikTok lassen sich hier alle Altersgruppen erreichen. Außerdem ist die Plattform extrem vielseitig: Ob Tutorials, Interviews oder Imagevideos, auf YouTube sind dir fast keine Grenzen gesetzt. 

Du willst diese Vorteile endlich für deine Organisation nutzen? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du erfolgreich die ersten Schritte machst. Du erfährst, welche Arten von YouTube-Accounts es gibt, wie du in wenigen Schritten einen YouTube-Kanal erstellst und was du bei der Gestaltung beachten solltest.  

Account-Arten und Unterschiede

Aktuell gibt es zwei Arten von YouTube-Kanälen:

  • Persönlicher Account: Diese Art von YouTube-Kanal ist die Basis und in der Regel ausreichend für Privatpersonen.
  • Brand Account: Die zentrale Eigenschaft von Brand-Konten besteht darin, dass mehrere Nutzer:innen sie verwalten können. Dafür sind keine separaten Passwörter oder Nutzernamen notwendig.

Wichtig: Zentrale Voraussetzung für jeden YouTube-Account ist ein Google-Konto. Falls dein Unternehmen noch keines hat, solltest du es erstellen.

YouTube-Kanal erstellen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn du deinen ersten YouTube-Kanal erstellen willst, gehst du folgendermaßen vor: 

  1. Logge dich mit deinen Google-Zugangsdaten bei YouTube ein. 
  2. Klicke auf dein Profilbild.
  3. Wähle “Kanal erstellen”.
  4. Anschließend wählst du einen Namen für den Kanal. Diesen kannst du später jederzeit wieder ändern.

Wenn du ein privates Profil durch ein Brand-Konto ergänzen willst, gehst du auf “Einstellungen” und dann auf “Kanäle hinzufügen oder verwalten”. Außerdem kannst du unter “Erweiterte Einstellungen” einen privaten Kanal in ein Brand-Konto umwandeln. In diesem Fall nimmst du schon erstellte Videos, Bewertungen etc. mit.

YouTube Kanal erstellen: Kanäle hinzufügen oder verwalten

Administratoren beziehungsweise Kanalmanager  kannst du unter “Einstellungen” – “Konto” – “Kanalmanager” hinzufügen. 

YouTube-Kanal erstellen: Tipps für die erfolgreiche Gestaltung

Ein brandneuer YouTube-Account sieht nackt aus. Das sollte nicht so bleiben. Denn auch auf Google ist der erste Eindruck ausschlaggebend. Mit den folgenden Tipps kannst du deinen Channel aufhübschen.

1. Kanal gestalten

Noch bevor du dein erstes Video hochlädst, gehe auf “Kanal anpassen” und anschließend auf “Branding”. 

Hier kannst du drei Elemente hinzufügen, die zentral für den ersten Eindruck sind:

  • Bild
  • Bannerbild
  • Wasserzeichen

Wichtig: 

  • Achte darauf, dass das Branding deines YouTube-Kanals die Identität deiner Marke widerspiegelt und aufmerksamkeitsstark und einladend wirkt. 
  • Bevorzuge klare, minimalistische Designs. 
  • Rücke die wichtigsten Elemente in den Bereich 1546 x 432 px. So gehst du auf Nummer sicher, dass sie auf keinem Gerät verschluckt werden.
YouTube Kanal erstellen: Banner Ausschnitt

Auf der Seite der Meditationsapp Calm ist all das gut gelungen.

YouTube Kanal erstellen: Banner Ausschnitt – Beispiel Calm

2. Wichtige Informationen hinzufügen

Ebenfalls unter “Kanal anpassen” findest du den Bereich “Allgemeine Informationen”. Hier besteht unter anderem die Möglichkeit, eine Kanalbeschreibung zu hinterlegen

Wichtig: 

  • Integriere relevante Keywords in die Kanalbeschreibung. Wie du diese findest und viele weitere wertvolle Tipps für YouTube-SEO erhältst du in unserem Beitrag “YouTube SEO: Mit diesen Tipps ranken deine Videos besser”.
  • Verrate Besucher:innen, was sie auf deinem Kanal erwartet und welche Vorteile sie davon haben, ihn zu abonnieren. 
  • Integriere, wenn passend, einen Call to Action. Fordere Besucher:innen zum Beispiel dazu auf, deine App herunterzuladen. 

3. Kanaltrailer erstellen

Dein Kanaltrailer läuft automatisch ab, sobald Besucher:innen auf deinen Account kommen. Das und seine zentrale Position verschaffen ihm besonders viel Aufmerksamkeit.

Du kannst den Trailer vor allem auf zwei Arten verwenden:

  1. Du erstellst eine Vorschau auf deinen Kanal und das, was Besucher:innen hier erwartet.
  2. Du präsentierst wechselnde Features von aktuellen Aktionen, Produktneuheiten oder Ähnlichem.

Wichtig:

  • Egal ob du dich für Variante 1 oder 2 entscheidest, bringe deine Markenpersönlichkeit zum Ausdruck. Denke daran, dass der Trailer eine Art Visitenkarte deines Unternehmens ist. 
  • Komme direkt zum Punkt und verzichte auf Einleitungen. 
  • Fordere Zuschauer:innen auf, deinen Kanal zu abonnieren.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. Playlists anlegen

Mit Playlists gestaltest du deinen Kanal übersichtlich. Außerdem steigern geschickt angelegte Playlists die Zeit, die User:innen mit dem Ansehen deiner Videos verbringen. Davon profitiert die Sichtbarkeit deines Kanals

Wichtig:

  • Playlists werden interessant, wenn du mehr als ein YouTube-Video erstellt hast. Am besten machst du dir aber vorher schon Gedanken, welche Playlists du anlegst. 
  • Versuche, Videos innerhalb einer Playlist wie Episoden einer Serie zu gestalten. So verleitest du User:innen zum Binge-Watching. 
  • Wie für vieles andere gilt für Playlists: Zu viel ist nicht gut. Schließlich soll dein Kanal übersichtlicher werden. Wenn Besucher:innen von 100 Playlists erschlagen werden, die jeweils nur zwei oder drei Videos enthalten, erzielst du das Gegenteil.
YouTube Kanal erstellen: Playlists

5. Aufmerksamkeitsstarke Thumbnails erstellen

Ob in deinem Kanal, auf der Startseite oder in Suchergebnissen, aufmerksamkeitsstarke, gut aussehende Thumbnails tragen dazu bei, dass User:innen auf deine Videos klicken. Um sie zu erstellen, musst du kein Grafikdesigner sein. Tools wie Canva oder Picmonkey machen es dir leicht, gute Ergebnisse zu erzielen. 

Wichtig:

  • Wenn du selbst kein Thumbnail erstellst, wählt Google einen Schnappschuss aus deinem Video aus. Diese Variante ist bequem, wirkt aber in der Regel unprofessionell. 
  • Kombiniere ausdrucksstarke Bilder mit Text. Letzterer hat den Vorteil, dass er User:innen einen Kontext bietet. 
  • Versuche Thumbnails konsistent zu gestalten. Ein durchgehendes Branding sorgt für Wiedererkennungswert.
YouTube Kanal erstellen: Thumbnails Branding

Abonnent:innen finden

Dein YouTube-Kanal ist erstellt, jetzt fehlen noch die Abonnent:innen? Die folgenden Tipps helfen dir, eine Followerschaft aufzubauen

  • Erstelle eine Strategie: Eigentlich ist es selbstverständlich, dass ein erfolgreicher YouTube-Kanal eine gute Strategie braucht. Aber in der Realität fällt dieser Aspekt trotzdem oft unter den Tisch. Behalte deine Zielgruppe und ihre Probleme, Wünsche und Bedürfnisse im Blick. 
  • Optimiere deine Videos: YouTube ist nicht nur ein Videoportal, sondern auch eine gigantische Suchmaschine, die nach ihren eigenen Regeln funktioniert. Lies dir unseren Ratgeber zu YouTube-SEO durch und optimiere deine Videos. 
  • Promote deinen Kanal: Mache auf anderen Kanälen auf deinen YouTube-Account aufmerksam. Veröffentliche auf TikTok oder Instagram Trailer für längere YouTube-Videos.
  • Arbeite mit Influencer:innen: Influencer:innen bescheren deinem YouTube-Kanal mehr Reichweite. Dabei brauchst du kein großes Budget, um von diesem Effekt zu profitieren. Geeignete Mikro-Influencer:innen bringen oft die besten Ergebnisse.

Du interessierst dich nicht nur für YouTube, sondern willst mit TikTok eine junge Zielgruppe erreichen? Lade dir jetzt kostenlos unser Whitepaper “TikTok verstehen in 40 Seiten” herunter.

Deine Navigationshilfe durch die Welt des TikTok Marketings
Lade dir das kostenlose Whitepaper herunter! Nach 40 kompakten Seiten wirst du verstehen, was TikTok so besonders macht und wie du das Netzwerk für dein Marketing verwenden kannst. Du lernst, wie die App funktioniert, was erfolgreiche TikTok-Videos auszeichnet und erhältst zahlreiche Best Practices für Unternehmen. Die perfekte Basis für deine TikTok-Strategie!

YouTube-Kanal erstellen: Geduld zahlt sich aus

Wenn du die hier aufgeführten Tipps beachtest und Content erstellst, der deiner Zielgruppe einen Mehrwert bietet, hast du gute Chancen, dass dein YouTube-Kanal zu einer Erfolgsgeschichte wird. Von heute auf morgen wird das allerdings nicht passieren.

Auch YouTube-Marketing lebt von Regelmäßigkeit. Wenn du deinen Channel nicht nur als Ablageort für ein Imagevideo verwenden willst, produziere regelmäßig Content und promote ihn auf anderen Kanälen. So wird YouTube zu einem wertvollen Bestandteil deines Social Media Marketings.

Swat.io bietet dir optimale Voraussetzungen, um mit YouTube langfristig erfolgreich zu sein. Dasselbe gilt für Instagram, Twitter, TikTok und viele andere Social-Media-Kanäle. Teste unser umfassendes Social Media Management Tool jetzt kostenlos und genieße das gute Gefühl, immer den Überblick zu behalten.

Effiziente Social Media Kommunikation mit Swat.io

Schreibe einen Kommentar