✨ Kostenlose Academy: Social Media Essentials für erfolgreiches Marketing Jetzt kostenlos anmelden

Bleibe authentisch – Der Wert von Authentizität im Social Media Marketing

Marketing kann oft als manipulativ empfunden werden, insbesondere wenn Unternehmen auf herkömmliche Werbemethoden zurückgreifen, um ihre Produkte zu bewerben. In einer Ära, in der Begriffe wie „Deep Connection“, „Real Talk“ und „Fake News“ alltäglich sind, sind vor allem Millennials und Gen Z zunehmend immun gegenüber nicht-authentischem Content.

In der Social Media Welt, die oft künstlich erscheint, erkennen auch andere Zielgruppen, ob Inhalte gefälscht oder zu werblich sind. Eine positive Abwechslung bieten Marken und Content-Ersteller:innen, die sich offen, ehrlich und authentisch präsentieren. Dieser Beitrag erklärt daher, wie du authentischen Content erfolgreich in dein Social Media Marketing integrieren kannst, um deine Authentizität zu wahren und dabei erfolgreich zu sein!

1. Authentischer Content für tiefe, ehrliche Verbindungen 

Authentische Inhalte sind ein Spiegel echter Erfahrungen, Perspektiven und Werte. Geprägt von Echtheit und Transparenz, erfassen sie das wahre Wesen einer Person, Marke oder eines Themas, ohne dabei angeberisch oder manipulativ zu wirken.

Das Ziel authentischer Inhalte liegt darin, ehrliche und nachvollziehbare Verbindungen herzustellen. Hier steht nicht nur der Verkauf oder das Beeindrucken durch CTAs im Fokus, sondern ein aufrichtiges Gespräch, ein „Real Talk“ – tiefgreifend und nicht oberflächlich. Das Publikum wird persönlich angesprochen, Vertrauen wird aufgebaut, und echte Beteiligung wird gefördert.

Memes, Meinungen und Nachrichten – Das Publikum auf Social Media möchte ehrlich und authentisch informiert werden. Foto: Screenshot Instagram.

Zusammengefasst zeichnen diese drei Punkte authentischen Content aus: 

  1. Transparenz und Ehrlichkeit: Authentische Inhalte sind vergleichbar mit der offenen und direkten Kommunikation der Wahrheit, ohne etwas zu verbergen. Es geht um die wahre Darstellung von Erfahrungen, Perspektiven und Werten. 
  2. Relativität und menschliche Note: Authentische Inhalte sind nicht unnötig kompliziert, sondern leicht verständlich. Sie teilen menschliche Geschichten und Erfahrungen, mit denen sich das Publikum identifizieren kann.
  3. Aufbau von Vertrauen und echter Beteiligung: Statt schneller Conversions oder rascher Awareness, geht es um den Aufbau von Vertrauen und langfristigen Verbindungen. Authentischer Content spricht das Publikum persönlich an und motiviert es, immer wieder zurückzukehren.

2. Authentisches Marketing wird mit Benefits belohnt

Dein Publikum ist in der Lage, authentisches Marketing zu erkennen und schätzt es Wert! Authentische Inhalte (die auf die Bedürfnisse, die Neugierde und die Probleme deiner Zielgruppe abgestimmt sind) bringen langfristig vielfältige Vorteile:

  1. Steigerung des Engagements: Menschen neigen dazu, sich mehr für Inhalte zu interessieren und zu engagieren, die authentisch wirken. Auf natürliche Weise resultiert dies in mehr Likes, Kommentaren, Shares und Interaktionen.
  2. Stärkere Markenwahrnehmung und Markentreue: Marken, die Authentizität ausstrahlen, werden als vertrauenswürdig wahrgenommen. Es ist vergleichbar mit der Verlässlichkeit von Freund:innen, auf die man stets zählen kann.
  3. Einzigartige Markenidentität: Authentische Inhalte heben sich ab, indem sie die einzigartige Persönlichkeit, Werte und Sichtweise einer Marke zeigen. Wer authentisch ist, ist automatisch anders. 
  4. Verbesserter Kundenaustausch: Durch einen intensiven Austausch entsteht eine langfristige Kundenbeziehung. Der Austausch echter Erfahrungen hilft, die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe besser zu verstehen.
  5. Höhere Conversions: Authentische Inhalte können zu höheren Konversionsraten führen, da Kund:innen eher bereit sind, von einer Marke zu kaufen, der sie vertrauen.

3. Von herkömmlichem Social Media zu Authentic Content Marketing

Der Fokus auf echten, ehrlichen Content ist wohl eher organisch aus dem Bedarf der Verbraucher:innen nach glaubwürdigeren und persönlicheren Inhalten entstanden. 

Der Einfluss von Influencer:innen auf Social Media hat die Bedeutung von persönlichen Geschichten und authentischem Content verstärkt. Menschen neigen dazu, sich mit Influencer:innen zu identifizieren, die als authentisch wahrgenommen werden. 

Zusätzlich sind Fortschritte in der Technologie zu berücksichtigen, insbesondere in Bezug auf mobile Fotografie und Videografie. Diese haben es einfacher gemacht, hochwertige und dennoch authentische Inhalte zu erstellen und zu teilen.

3.1 Deutsche Bahn provoziert auf TikTok

In den letzten Jahren stach eine App besonders hervor: TikTok. Menschen fühlen sich dort, als könnten sie ihr „wahres Ich“ zeigen. TikTok-Nutzer:innen nutzen die Plattform sinnvoll zur Entdeckung von Informationen, neuen Produkten und Marken. Das macht die Plattform zu einer lukrativen Gelegenheit für Unternehmen, die bereit sind, sich authentisch zu präsentieren.

Die Deutsche Bahn hat ihre Hausaufgaben gemacht und möchte mit jungen Marketing-Mitarbeiter:innen „das Image der Bahn gerade bei jungen Menschen verbessern – natürlich auch mit einer gesunden Portion Selbstironie“. Auf dem TikTok-Account werden erfolgreich Challenges, Lifehacks, Reiseziele und Memes gepostet.

Der Mobilitätskonzern wandelt gesellschaftlichen Zorn und altbekannte Probleme in humorvollen, authentischen Content um und punktet dabei bei Gen Z.
Durch die erfolgreiche Content-Strategie und gelungenes Community Management haben die DB und andere Marken auf TikTok ein neues Unterhaltungs-Format ins Leben gerufen: Marken-Beef in den Kommentar-Spalten.

3.2 dm Deutschland mit bezauberndem Instagram-Auftritt

Obwohl Instagram für geringe Authentizität bekannt war, hat sich die Art und Weise, wie die Plattform genutzt wird, gewandelt. Statt perfekt kuratierter Feeds dominieren nun spontane Fotoabwürfe und ungeplante, improvisierte Lebensberichte.

Der Instagram-Auftritt von dm Deutschland ist dabei bemerkenswert. Seit Jahrzehnten verkörpert die Drogeriemarktkette die Einstellung „Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein“, welche sich durch sämtliche Kommunikationskanäle durchzieht. Der Fokus liegt auf Menschlichkeit und Partnerschaftlichkeit und der Instagram-Account strahlt vor allem durch sympathische Gesichter und authentische Produktvorstellungen. 

Der Account ist vor allem für seine vielen Kooperationen mit Influencer:innen bekannt. Während die Influencer:innen Werbeinhalte für dm im eigenen Stil kreieren, bleiben sie ihrer eigenen Persona treu und produzieren authentische Inhalte für die Drogeriemarktkette. So zum Beispiel eine humorvolle und rührende Werbeaktion von dm und Gilette in Kollaboration mit dem Influencer Richard Cwiertnia zum Thema Männergesundheit. 

„Was haschn da dabei?“ – Produktvorstellungen in der dm-Story.

Außerdem zeigt der Account täglich neue Produktvorstellungen durch Mitarbeiter:innen im Store und persönliche Produktempfehlungen. Dabei darf auch im Dialekt gesprochen und der eigene Senf dazugegeben werden. 

3.3. ALL:AIRT pusht authentischen Social-Media-Content auf LinkedIn

“Fake it until you make it” und “personal branding is everything” sind Attitüden, denen wir auf LinkedIn oft begegnen. Brands verhalten sich hier oft anders als auf anderen Social Media Plattformen, um eine professionellere Tonalität einzuhalten. ALL:AIRT findet das schade und nutzt auch diese Plattform, um das Publikum über den Office Alltag authentisch zu informieren. 

4. Social Proof durch UGC und Influencer

Social Proof, was so viel wie „Herdentrieb“ bedeutet, beschreibt das Phänomen, dass Menschen dazu neigen, das Verhalten ihrer Mitmenschen zu imitieren. Im Marketing wird dieser Effekt durch Bewertungen, Expertenmeinungen, Social-Media-Kommentare und Presseartikel genutzt, um die Zielgruppe zu mobilisieren. 

Auf Social Media kann Social Proof verschiedene Formen annehmen, allen voran das Influencer-Marketing. Obwohl Produktempfehlungen von Influencer:innen oft als nicht authentisch wahrgenommen werden, da diese für ihre Kooperationen bezahlt werden, neigen Nutzer:innen dazu, sich mit ihnen zu identifizieren. Ähnlich ist es bei Superstars, die bestimmte Produkte bewerben, welche wir dann auch cool finden und haben wollen.

Influencerin Charlotte Weise sticht mit einem natürlich gehaltenen Feed und wenigen Produktkooperationen heraus. Sie zeigt sich außerdem in „unvorteilhaften Posen“ und spricht heikle Themen aus ihrer Community offen an.

Das macht die wenigen Produktvorstellungen auf ihrem Account authentisch und glaubwürdig.

Ursprünglich entstand User-generated Content (UGC) nicht von digitalen Gurus, sondern von „normalen“ Nutzer:innen, die ohne förmliche Partnerschaft natürlicherweise für Produkte oder Dienstleistungen warben. Die Vorteile von UGC und die Integration in dein Social Media Marketing kannst du hier nachlesen.

Mittlerweile hat sich UGC weiterentwickelt, sodass Agenturen entstanden sind, die UGC für Marken entwickeln. Sie verfügen über einen Creator:innen-Pool (welcher aus Influencer:innen und anderen Creator:innen bestehen kann) und entwickeln mit ihnen Werbeinhalte, die authentisch wirken sollen. Diese Inhalte werden dann nicht über die Feeds der Accounts, sondern über Paid Ads ausgespielt.

5. KI und authentischer Content 

Die Medienbranche erlebt durch innovative KI-Tools wie ChatGPT und Midjourney einen tiefgreifenden Wandel. Diese Tools ermöglichen die rasante Generierung und Verbreitung von Artikeln, Videos und Beiträgen für soziale Medien. Agenturen und Marken können so in kürzerer Zeit mehr Inhalte produzieren und effizientes Social Media Marketing betreiben.

Die von Maschinen erstellten kreativen und ausgeklügelten Texte und Bilder widersprechen dem ursprünglichen Verständnis menschlicher Authentizität. Hinzu kommt die mühelose Fähigkeit von KI-Tools, Fake News und Kopien zu erzeugen, was die Authentizität des Contents weiter in Frage stellt.

Trotz dieser Herausforderungen kann die Kreativität mithilfe dieser Tools auf neue Weise erblühen. Während KI-Tools Geschichten erstellen (als wären sie von Menschenhand geschrieben worden) und ideenreiche Bilder generieren (die selbst manche Grafiker:innen erstaunen lassen), können wir diese Tools mit unseren eigenen ausgefallenen Ideen füttern und in innovative Social Media Konzepte integrieren.

Das KI-generierte Bild von Papst Franziskus in Moncler-Daunenjacke ließ viele wundern, ob das Bild echt ist. Quelle: Screenshot Reddit.

Außerdem gibt es weiterhin Schwierigkeiten, echte Authentizität durch KI zu erreichen. KI fehlt es an Bewusstsein und Selbsterkenntnis, was bedeutet, dass sie Authentizität im menschlichen Sinne nicht erleben oder verstehen kann. Das ist immer noch unser Job und wir können die Chance ergreifen, Tools zu verwenden, die unsere kühnsten Ideen visuell oder textlich darstellen oder uns im Alltagsmanagement unterstützen.

Mutige Marken könnten in der Zukunft ihre Produkte und Dienstleistungen mit Pop-Kultur in unterhaltsamen Kampagnen neu vereinen und mithilfe von KI authentischen Content erstellen. Erfahre hier, wie du KI in deine Social Media Strategie integrierst.

6. Tipps für authentischen Social-Media-Content

Die Einbindung von Authentizität in deine Content-Strategie erfordert in erster Linie, deiner Marke und dir selbst gegenüber loyal zu bleiben. Hier sind fünf abschließende Tipps:

  1. Persönlichkeit: Beginne mit der klaren Definition der Persönlichkeit, Werte und Überzeugungen deiner Marke. Ob Humor, Ehrlichkeit oder Kreativität – stelle sicher, dass deine Inhalte den Charakter deiner Marke widerspiegeln.
  2. Vermeidung von Generika: Erzeuge originelle Inhalte, die einzigartig für deine Marke sind, anstatt generische Inhalte aus anderen Quellen zu übernehmen. Dies kann in Form von Blogbeiträgen, Videos oder Beiträgen in sozialen Medien geschehen.
  3. Transparente Kommunikation: Sei in der Kommunikation mit deinen Inhalten und im Austausch mit deiner Community offen und ehrlich. Reagiere auf Kommentare, hole Feedback ein und beteilige dich an Gesprächen. Auf diese Weise kannst du Vertrauen aufbauen und eine persönlichere Verbindung zu deinem Publikum herstellen. 
  4. Treue zur Botschaft: Konsistenz ist entscheidend für Authentizität. Stelle sicher, dass deine Inhalte mit der Botschaft und den Werten deiner Marke übereinstimmen. Gehe keine Kompromisse ein nur um Popularität oder Klicks zu erlangen. 
  5. Social Media Phänomene und Tools: Nutze Kooperationen mit Influencer:innen, UGC und KI-Tools als Unterstützung, um deinen Inhalten eine Stimme, Gesichter und Originalität zu verleihen.

7. Fazit: Authentizität mit Spaß und Selbstironie

Also: Habe Spaß, verstell dich nicht und stehe zu deinen Fehlern! Passe dich nicht dem breiten Geschmack an. Zeige Aufnahmen hinter den Kulissen, erzähle deine Unternehmensgeschichte und stehe zu Fehlern.

Und ganz wichtig: Wenn du mal einen Fehler machst (bei welchem nicht das Krisenmanagement eingeschaltet werden muss), gehe nicht dem ersten Impuls nach etwas zu löschen, sondern drehe die Situation um oder verwandle sie in einen Witz – passend zu deiner Marke. Menschen lieben Witze und ein wenig selbstironischer Humor kann Wunder wirken. 

Langfristiges, authentisches Content Marketing zeichnet sich eben durch Ehrlichkeit und Vertrauen aus und lässt deine Marke herausstechen.

Dein Content ist fertig. Nun ist es an der Zeit, ihn im Team zu planen und Kommentare zu beantworten! Swat.io ist das richtige Social Media Tool, um alle Aufgaben reibungslos umzusetzen. Teste es jetzt kostenlos!

Effiziente Social Media Kommunikation mit Swat.io

Schreibe einen Kommentar