Pinterest für Unternehmen

Wiki Pinterest

Als Bildersuchmaschine und Ideenkatalog bietet Pinterest ein besonderes Marketing-Potenzial für Unternehmen. Dabei wird die Plattform meist in die Kategorie des Social Media Marketings einsortiert und findet dort oft nicht die ihrem Potenzial entsprechende Aufmerksamkeit von Seiten der Firmen.

Das liegt vornehmlich an den Nutzerzahlen: Instagram (1 Milliarde aktive Nutzer) und Facebook (2 Milliarden aktive Nutzer) lassen Pinterest mit knapp 300 Millionen Nutzern weit hinter sich zurück. [1] Dabei wird aber außer Acht gelassen, dass sich die Netzwerke grundlegend voneinander unterscheiden und Pinterest deswegen für das Marketing von Unternehmen ganz andere Chancen und Möglichkeiten bietet.

Pinterest als Informationsplattform

Während soziale Netzwerke im Allgemeinen dazu dienen, dass User ihren Alltag miteinander teilen und in Kontakt bleiben, bedient Pinterest als Bildsuchmaschine und Ideenkatalog andere Bedürfnisse der User. Viele Menschen beginnen eine Suche auf Pinterest, wenn sie ein bestimmtes Projekt umsetzen wollen oder Inspiration für eine Kaufentscheidung suchen.

Somit werden die User an einem Punkt mit der Marke und den Produkten konfrontiert, an dem sie bereits zugänglich für Angebote und Ideen sind. Dementsprechend geben 30 Prozent aller Pinterest-User an, schon einmal ein Produkt aufgrund eines Pins gekauft zu haben. [2]

Einsatzmöglichkeiten von Pinterest im Marketing

Aufgrund dieser einzigartigen Position von Pinterest als Ideenkatalog haben Unternehmen eine hohe Chance, von interessierten Usern auch dann gesehen zu werden, wenn sie keine Ads schalten, sondern rein organisch vorgehen. Wichtig dabei ist, dass Unternehmen regelmäßig und oft Pins generieren, am besten mehrere Male täglich, um die eigene Relevanz für die User und den Algorithmus der Software zu garantieren. Dabei sollte mindestens einer von fünf Pins selbst erstellt werden, die anderen können auch von anderen Usern kommen und den eigenen Pinnwänden hinzugefügt werden.

Durch den hohen visuellen Charakter von Pinterest bietet sich die Plattform vor allem für physische Produkte an. Doch auch Dienstleister und Hersteller von Produkten, die weniger visuell ansprechend sind, können mit einer gezielten Pinterest-Strategie hohen Traffic generieren. Spannende Text-Grafiken mit einem gebrandeten Design, die auf den eigenen Blog verweisen, sind nur ein Beispiel.

Ziele beim Einsatz von Pinterest

Da Pins auf Pinterest mit einem Link hinterlegt werden können, ist das primäre Ziel, User von Pinterest auf die eigene Website zu bringen, wo sie die gesehenen Produkte kaufen oder sich weitere Informationen holen können.

Um die Verbreitung der eigenen Pins zu gewährleisten, ist es zudem wünschenswert, dass User die Pins ihren eigenen Pinnwänden hinzufügen. So steigt ihre Relevanz und sie bleiben langfristig im Interessenskatalog des Users bestehen.

Unternehmen sollten außerdem ein Auge auf die Follower-Zahlen ihres Profils haben. Steigende Followerzahlen belegen, dass die Strategie gut funktioniert und man den Kunden fortlaufend interessante Inhalte liefert.

Wichtige Pinterest-Funktionen für Unternehmen

Wenn Unternehmen Pinterest nutzen wollen, sollten sie ein sogenanntes Unternehmenskonto anlegen. Dies bietet zusätzlich zu den Funktionen, die auch ein Privatkonto hat, Zugang zu den Analyse-Tools, mit denen der Erfolg der Pins gemessen werden kann.

Seit Anfang 2019 besteht nun auch in Europa die Möglichkeit, Pins zu bewerben. Es gibt vier verschiedene Formate:

  • Promoted Pins: Diese sehen aus wie normale Pins, allerdings mit einem zusätzlichen Hinweis, dass es sich hier um Werbung handelt. Bei Klick auf das Bild gelangen User direkt auf eine Webseite, sofern diese hinterlegt ist.
  • Promoted Videos: Funktionieren genau wie Promoted Pins, nur eben mit einem Video anstatt mit einem Bild.
  • Promoted Carousels: Hier können Unternehmen bis zu fünf Bilder in einer Bilderfolge hinterlegen. Dies eignet sich vor allem für Dienstleistungen oder Produkte, die etwas mehr Erklärungsbedarf mit sich bringen.
  • Promoted App Pins: Diese ermöglichen den direkten Download einer App auf das Smartphone. [3]

Für Pinterest Ads gibt es Targeting-Funktionen, mit denen das Zielpublikum sehr spezifisch ausgesucht werden kann. Natürlich müssen auch für Ads Keywords ausgesucht werden. Zudem können User nach demografischen Merkmalen und Interessen angesprochen werden. Mit den Retargeting-Optionen können Unternehmen sich gezielt an User wenden, die bereits mit den Inhalten des Unternehmens interagiert haben oder dem Konto des Unternehmens folgen.

Die Entwickler von Pinterest haben bereits weitere Features für das Marketing von Unternehmen angekündigt, unter anderem eine Business Page, die als virtuelles Schaufenster dienen kann. Wann diese Features auch für das deutsche Publikum verfügbar sein werden, ist unbekannt.

Quellenangaben

[1] Jonkers, Anita, Pinterest Marketing – So generieren Sie mit dieser einzigartigen Plattform Verkäufe, Trusted Shops, abgerufen am 15.07.2019
[2] s.o.
[3] Bolognesi, Philip, Pinterest-Werbung – Die wichtigsten Grundlagen rund um Pinterest Ads, Basic Thinking, abgerufen am 15.07.2019

© 2020, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>