🚀 Neues Preismodell ab sofort verfügbar! Jetzt kostenlos testen →
Swat.io Wiki: WhatsApp Status
  • WhatsApp

WhatsApp Status

Der WhatsApp Status ist eine Funktion innerhalb von WhatsApp, die es Nutzern erlaubt, ein Bild, Video oder GIF mit den Kontakten zu teilen. Auf diese Weise können User über ihren Tag berichten, auf besondere Ereignisse hinweisen oder ihre Stimmungslage mitteilen. WhatsApp hat für den Status einen eigenen Bereich in der App eingeführt. Statusmeldungen bleiben 24 Stunden sichtbar und werden danach gelöscht.

Entstehung

Die Status-Funktion geht zurück auf die ursprüngliche Idee, mit der WhatsApp im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurde. Die App sollte es Usern ermöglichen, den derzeitigen Status mit allen Freunden zu teilen. Die Chatfunktion, die jetzt im Zentrum von WhatsApp steht, kam erst später hinzu. [1]

Als separate Funktion wurde der WhatsApp Status im Jahr 2017 eingeführt. Er ähnelt stark der Funktionsweise von Snapchat und imitiert die Stories von Facebook und Instagram. [2] Deswegen wird die Funktion landläufig auch als WhatsApp Story bezeichnet. Besonders zum Tragen kommt hier die integrierte Foto-Bearbeitung von WhatsApp, mit der der Status individuell gestaltet, betextet und mit Emojis versehen werden kann.

Funktionsweise von WhatsApp Status

Um einen Status zu erstellen, tippen User einfach auf den Bereich „Status“ in ihrer App und können dort entweder ein Bild oder Video aufnehmen, eine Mediendatei aus ihrer Bibliothek auswählen, ein GIF laden oder einen reinen Text-Status erstellen. Sowohl für den Hintergrund als auch für die Schrift können verschiedene Farben gewählt werden, es stehen diverse Fonts zur Verfügung und Emojis können in den Status integriert werden.

Wird der Status veröffentlicht, ist er standardmäßig für 24 Stunden im Status-Bereich sichtbar. Um eine Status-Meldung sehen zu können, müssen Sender und Empfänger ihre Nummern gegenseitig in den jeweiligen Adressbüchern gespeichert haben. Anderen Kontakten werden Status-Meldungen nicht gezeigt. Es besteht die Möglichkeit, das Publikum für die eigenen Status-Meldungen genau auszuwählen. Der WhatsApp Status ist dann nur für die ausgewählten Kontakte sichtbar. Diese Änderung kann über das Menü unter dem Punkt „Status-Datenschutz“ vorgenommen werde.

Außerdem können Nutzer den eigenen Status an ausgewählte Chats weiterleiten. Jede Status-Meldung kann auch vor Ablauf der 24 Stunden manuell gelöscht werden.

Natürlich sind auch die Status-Meldungen der eigenen Kontakte im Status-Bereich der App sichtbar. Über den Punkt „Antworten“ können User direktes Feedback geben. User können außerdem Status-Meldungen bestimmter Kontakte stummschalten, um diese nicht mehr zu sehen.

Pläne zur Werbung im Statusbereich

Auf dem Facebook Marketing Summit 2019 in Rotterdam kündigte das Mutterunternehmen Facebook an, ab 2020 in WhatsApp Werbung schalten zu wollen. Dies soll vorerst ausschließlich im WhatsApp Status stattfinden, wo einzelne Werbe-Stories zwischen den Status-Meldungen der Kontakte erscheinen werden, ähnlich wie es bereits bei Facebook und Instagram der Fall ist. Die Chats in WhatsApp sollen weiterhin werbefrei bleiben.

Wann genau dieses Feature veröffentlicht wird, ist derzeit noch unklar. Bekannt wurde aber, dass Unternehmen zusätzlich zur Werbung die Möglichkeit gegeben werden soll, von Werbeinhalten auf den Schwesterplattformen Facebook und Instagram auf WhatsApp zu verlinken und Kunden so den direkten Chat-Kontakt mit dem Unternehmen zu erlauben. [3] Im Jänner 2020 wurde bekannt, dass Facebook die mit Werbenachrichten beauftragte Abteilung aufgelöst hat. Werbung im Statusbereich soll dennoch weiterhin geplant sein. [4]

Quellenangaben

[1] WhatsApp, Wikipedia, abgerufen am 11.06.2019
[2] „WhatsApp wird Snapchat ähnlicher“, Spiegel Online, abgerufen am 11.06.2019
[3] Friedrichs, Alana, „WhatsApp schaltet Werbung ab 2020“, connect, abgerufen am 11.06.2019
[4] „Entwarnung: WhatsApp stoppt Pläne fĂĽr Werbung!“, Computerbild, abgerufen am 27.01.2020

Du möchtest wissen, wie Unternehmen WhatsApp im Kundenservice einsetzen können? Lies jetzt unseren Blog Post „Social Customer Service mit WhatsApp„.