Neue Facebook Page Experience

Neue Facebook Page Experience – was die Umstellung für Seitenbetreiber bedeutet

Deine Facebook-Seite sieht plötzlich anders aus? Du hast das Profil eines Unternehmens oder einer Künstlerin besucht und siehst keine Gefällt-mir-Angaben mehr?

Der Grund dafür ist eine Umstellung, die Facebook vor einiger Zeit begonnen hat. Damit bekommen Facebook-Seiten nicht nur einen neuen Anstrich. Auch Funktionen ändern sich teilweise.

Hier gehen wir darauf ein, was die neue Facebook Page Experience von der alten unterscheidet und was das für dich bedeutet.

Wen betreffen die Neuerungen?

Die kurze Antwort: alle, die eine Facebook-Seite haben. Das sind:

  • Unternehmen und Marken
  • Künstler:innen
  • Personen des öffentlichen Lebens
  • Gemeinnützige Organisationen

Allerdings rollt Facebook das neue Design Stück für Stück aus. Das heißt, dass einige Facebook-Unternehmensprofile derzeit noch in der klassischen Ansicht vorliegen. Nach unseren Erfahrungen lässt sich kein System erkennen, das bestimmt, wer wann die neue Facebook Page Experience erhält. Du kannst den Wechsel auch nicht selbst anstoßen. Bist du noch nicht an der Reihe, ist also etwas Geduld gefordert.

Besucher:innen präsentiert sich die neue Facebook Page Experience so:

Neue Facebook Page Experience: Beispiel

Zum Vergleich die alte Version:

Alte Facebook Page Experience: Beispiel

Du siehst schon, es hat sich einiges geändert. Das gilt auch für die “interne Ansicht”.

Was hat sich verändert?

Wahrscheinlich interessierst du dich vor allem dafür, was die neue Facebook Page Experience für dich als Seitenbetreiber:in bedeutet.

Hier dürften folgende Punkte besonders interessant sein:

Neues Layout

Was sofort auffällt: Die “neue” Facebook-Seite ähnelt im Erscheinungsbild einem privaten Profil. Das schließt ein, dass Seitenbesitzer:innen jetzt Angaben zu Büchern, Filmen und Fernsehsendungen machen können. Davon abgesehen sieht vor allem der linke Teilbereich schlanker und aufgeräumter aus.

Neue Facebook Page Experience: Steckbrief

Abonnent:innen statt Likes

Facebook hat es länger angekündigt, nun ist es soweit. In Zukunft entfällt der Like-Button bei Pages. Damit können Personen eine Seite nicht mehr liken, ohne ihren Beiträgen zu folgen. Stattdessen gibt es nur noch Abonnent:innen. Das sind in der Regel die Personen, die sich wirklich für deine Inhalte interessieren.

Separater News Feed

Die neue Facebook Page Experience gibt auch Seitenbetreiber:innen Zugriff auf einen News Feed, und zwar über die linke Seitenleiste. Hier kannst du als dein Unternehmen beziehungsweise als deine Marke mit Inhalten interagieren wie auf einem privaten Profil. Welche Inhalte auftauchen, steuerst du, indem du andere Seiten abonnierst. Außerdem werden dir Verbindungen vorgeschlagen.

Q&A-Feature

Sehr interessant ist die Möglichkeit, durch ein Q&A mit Followern eine Fragensammlung zu erstellen und diese auf deiner Facebook-Unternehmensseite bereitzustellen.

Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  • Wähle “Beitrag erstellen” auf deiner Seite.
  • Klicke auf … und dann auf ” Q&A erstellen”.
  • Wähle ein Thema aus, zu dem dir Follower Fragen stellen sollen.
  • Optional kannst du ein Foto und einen Beitrag hinzufügen.

Dein Q&A kannst du entweder selbst beenden oder warten, bis es nach 24 Stunden automatisch beendet wird.

Neue Rollen und Zugriffsmöglichkeiten

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Nicht mehr vorhanden in der neuen Facebook-Seiten-Variante sind die klassischen Rollen wie Moderator:innen und Editor:innen. Stattdessen kannst du anderen Personen Facebook-Zugriff mit uneingeschränkter oder eingeschränkter Kontrolle gewähren. Personen mit uneingeschränkter Kontrolle haben die gleichen Rechte wie du.

Mit einem Task-Zugriff haben Personen Zugriff auf Verwaltungstools wie das Creator Studio, den Business Manager oder den Werbeanzeigenmanager. Außerdem kannst du einzelne Teilbereiche für sie freigeben. Zum Beispiel kannst du ihnen erlauben,

  • Insights einzusehen,
  • Nachrichten zu senden,
  • Inhalte zu erstellen, verwalten und zu löschen,
  • Community-Maßnahmen wie das Prüfen und Beantworten von Kommentaren auszuführen.

Neue Sicherheitsmaßnahmen

Facebook selbst verspricht, dass die neue Facebook Page Experience sicherer vor unerwünschten Inhalten wie Spam oder Hate Speech ist. Verifizierungen von Seiten und Profilen sollen in Zukunft eine größere Rolle spielen. So könnten Kommentare von verifizierten Seiten automatischer mehr Sichtbarkeit als andere erhalten, indem sie weiter nach oben rutschen.

Vor allem wenn zu Facebook noch Instagram, Twitter und Pinterest hinzukommen, ist ein Social-Media-Tool ein Must-have für professionelles Social-Media-Management. Wir verraten dir, wie du das richtige findest. Lies jetzt unseren Blogartikel “Wie du das richtige Social-Media-Management-Tool findest”.

Was bedeutet die Umstellung für Unternehmen?

Abgesehen vom veränderten Erscheinungsbild liegen die Unterschiede zwischen alter und neuer Facebook-Seite im Detail:

  • Mehr Fokus aufs Wesentliche: Dass es in Zukunft nur noch “echte” Abonnent:innen gibt, hat Vorteile für Seitenbesitzer:innen. Denn so weißt du, wieviele Nutzer:innen sich wirklich für deine Marke und ihre Inhalte interessieren.
  • Neue Interaktionsmöglichkeiten: Der News Feed gibt dir zusätzliche Möglichkeiten, mit deiner Seite in Erscheinung zu treten und mit anderen zu interagieren. Dadurch kannst du die eigene Sichtbarkeit steigern. Q&As könnten sich zu einem interessanten Element entwickeln, um Informationen über dein Unternehmen oder deine Marke bereitzustellen.
  • Einfachere Nutzung: Die neue Facebook Page Experience macht es leichter, zwischen privatem Profil und Seite zu wechseln.

Wichtig: Du verwendest Swat.io für dein Facebook-Marketing? Bisher konnten wir diesbezüglich keine Änderungen durch die neue Page Experience feststellen. Du kannst also wie gewohnt weitermachen.

Informationen für den Umzug

In der Regel funktioniert der Umzug von alt auf neu problemlos. Das heißt: Inhalte samt zugehöriger Insights bleiben erhalten.

Ausnahmen bestätigen aber die Regel:

  • Facebook weist darauf hin, dass möglicherweise Stories nicht übernommen werden.
  • Dasselbe gilt möglicherweise für Infos wie Kontaktinformationen.
  • Auch kann es notwendig sein, den Steckbrief zu kürzen.

Ein Schritt in die richtige Richtung

Die neue Facebook Page Experience und ihre Einführung sind weniger eine Revolution als eine kleine Änderung. Das hat den Vorteil, dass Seitenbetreiber:innen keine lange Umstellungszeit brauchen. Gleichzeitig gibt es wenig einzuwenden gegen ein übersichtlicheres Design und neue Interaktionsmöglichkeiten. Sogar die Abschaffung der Gefällt-mir-Angabe dürfte sich langfristig als Vorteil herausstellen. Schließlich weißt du so, wie viele “echte” Follower:innen deine Seite hat.

Ob Facebook, Instagram oder Twitter, mit Swat.io behältst du die volle Kontrolle im Social-Media-Marketing. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und entdecke Funktionen wie unseren Redaktionsplan, die zentrale Ticket Inbox für dein Community Management, ein eigenes CRM für den Customer Service und vieles mehr.

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Swat.io Sales Team
Sharing
© 2021, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>