🚀 Neues Preismodell ab sofort verfügbar! Jetzt kostenlos testen

25 Social Media Life Hacks, die dein Marketing effizienter machen

Bekanntlich können kleine Dinge eine große Wirkung haben. Mit manchen Social Media Life Hacks kannst du auf lange Sicht eine Menge Zeit sparen, tägliche Arbeitsabläufe effizienter machen und Unternehmensauftritte in Social-Media-Kanälen erfolgreicher gestalten.

Hier stellen wir dir 25 kleine Maßnahmen vor, die einen großen Unterschied machen.   

Kanalübergreifende Social Media Life Hacks

Social Media Life Hack #1: Hashtag Generators verwenden

Wie und in welchem Umfang Hashtags für mehr Erfolg im Social Media Marketing sorgen, ist umstritten. Klar ist: Sie können dir auf Twitter, Instagram oder TikTok helfen, mehr Reichweite zu erzielen.

Dafür musst du aber die richtigen Hashtags verwenden. Hashtag Generators wie All Hashtag oder der Instagram Hashtag Generator von Sistrix helfen dir dabei. Dazu zeigen sie dir besonders beliebte und/oder relevante Hashtags sowie “Nischen-Hashtags” an und unterstützen dich dabei, eigene Hashtags zu kreieren.

Social Media Life Hacks: Hashtag Generator
Social Media Life Hack: Hashtag Generator

Vorteil: Du findest schneller gute Hashtags für deine Posts und erzielst dadurch vielleicht mehr Reichweite und Interaktionen.

Social Media Life Hack #2: Blog Posts automatisch auf Social Media teilen

Natürlich willst du deinen neuen Blogartikel auch auf Facebook, Twitter und LinkedIn teilen. Wenn das nur nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen würde. 

Mach dir die Sache leichter. Verwende ein Tool wie IFTTT oder Zapier, das neuen Content automatisch auf den Kanälen deiner Wahl postet. 

Vorteil: Deine neuen Artikel erscheinen automatisch in deinen Social Media Communities, ohne dass du einen Finger rühren musst. 

Social Media Life Hack #3: Social Media Management Tools – Tastenkombinationen und Automatisierungen nutzen

Viele wiederkehrenden Arbeiten lassen sich durch Tastenkombinationen und Automatisierungen in Social Media Management Tools verkürzen. Je nach Tool kannst du zum Beispiel Posts, die bestimmte Keywords enthalten, automatisch ausgewählten Teamkolleg:innen zuweisen lassen, automatisch Stimmungen festlegen oder Kommentare verbergen lassen. 

Tipp: In Swat.io kannst du dir durch das Drücken von “?” eine Liste aller Tastenkombinationen anzeigen lassen. Automatisierungen findest du in den jeweiligen Kanaleinstellungen.

Social Media Life Hacks: Tastenkombinationen
Social Media Life Hack: Tastenkombinationen

Vorteil: Du sparst Zeit für wiederkehrende Aufgaben, senkst die Fehlerquote und sorgst für mehr Effizienz. 

Social Media Life Hack #4: Aktivitätsprotokoll in Swat.io nutzen

Immer die Übersicht zu behalten, ist ein Wunsch im Social Media Marketing, der sich nicht so leicht erfüllen lässt. Mit dem Aktivitätsprotokoll von Swat.io kommst du der Sache ein großes Stück näher. 

Du findest es einmal direkt rechts neben dem Post Composer und außerdem bei jedem Ticket in der Inbox. Es zeigt dir unter anderem an:

  • wann und von wem ein Post erstellt wurde.
  • wer ihn vorschlägt und freigibt.
  • wem er zugewiesen wurde.
  • wann er veröffentlicht wurde.
  • welche Änderungen daran vorgenommen wurden. 

Außerdem kannst du Notizen hinterlassen, Kolleg:innen verlinken und Dateien hochladen.

Social Media Life Hacks: Aktivitätsprotokoll in Swat.io
Social Media Life Hack: Aktivitätsprotokoll

Vorteil: Du hast die gesamte Historie zu einem Beitrag im Blick und kannst außerdem an Ort und Stelle mit Kolleg:innen kommunizieren sowie Inhalte hochladen. 

Life Hacks für Facebook 

Social Media Life Hack #5: Schnellantworten anlegen

Ein echter Zeitfresser im Community Management ist das Beantworten wiederkehrender Fragen.

Wir empfehlen: Lege dir für solche Fragen Antwortvorlagen an. Das kannst du je nach Netzwerk direkt tun. 

In Facebook heißen Antwortvorlagen Schnellantworten. Du richtest sie folgendermaßen ein. 

  1. Gehe unten rechts in deinem Postfach auf das Chat-Symbol.
  2. Klicke auf “Erstellen”.
  3. Gib deine Nachricht und am besten ein “Kürzel” zum schnellen Einfügen ein.
Social Media Life Hacks: Facebook Antwortvorlagen
Facebook Life Hack: Antwortvorlagen

In Swat.io kannst du Antwortvorlagen in der Ticket Inbox über ein Dropdown-Menü anlegen und dann gleich für alle deine Social-Media-Kanäle verwenden

Vorteil: Du kannst wiederkehrende Fragen schneller beantworten. 

Social Media Life Hack #6: URL verifizieren

Wenn du deine Domain auf Facebook verifizierst, profitierst du von drei Vorteilen: 

  • Du hast (nur dann) die Möglichkeit, die Vorschau deines Links in Beiträgen zu bearbeiten und zum Beispiel ein neues Vorschaubild einzusetzen oder die Überschrift zu ändern. 
  • Du entscheidest, welche fremden Unternehmen die Vorschau bearbeiten können, wenn sie deine Domain verwenden.
  • Du kannst Seiten Bearbeitungsberechtigungen für Werbeanzeigen erteilen 
  • Du kannst die Conversion-Events einstellen, die für deine Domain an Facebook übermittelt werden sollen. 

Die Verifizierung deiner Domain auf Facebook erfolgt über die Unternehmenseinstellungen im Business Manager:

  1. Wähle unter Brand Safety den Punkt “Domains”.
  2. Gehe auf “Hinzufügen”.
  3. Gib deinen Domain-Namen ein und klicke auf “Hinzufügen”.
  4. Dann erhältst du Anweisungen für die Verifizierung. Diese kannst du durch einen DNS-Eintrag, das Hochladen einer HTML-Datei oder das Hinzufügen eines Meta Tags zu der betreffenden Webseite durchführen. 
Social Media Life Hacks: Facebook URL verifizieren
Facebook Life Hack: URL verifizieren

Vorteil: Du kannst Vorschauen von Links bearbeiten, entscheiden, welche Unternehmen eine Vorschau mit deiner Domain bearbeiten können, und Conversion-Events einstellen. 

Social Media Life Hack #7: Facebook-Anzeigen – automatische Regeln definieren

Anzeigenwerbung wird immer wichtiger, um in Facebook Reichweite zu erzielen. Gerade dann, wenn du mehrere Kampagnen und vielleicht sogar mehrere Werbekonten betreust, kann der Aufwand für die Verwaltung aber hoch sein

Um ihn zu verringern, gibt dir Facebook die Möglichkeit, automatische Regeln zu definieren

Zum Beispiel kannst du einstellen, dass

  • Anzeigen pausieren, wenn der CTR-Wert unter einen bestimmten Wert sinkt. 
  • das Budget um einen bestimmten Wert gesteigert wird, wenn der CPC einen bestimmten Wert unterschreitet. 
  • du benachrichtigt wirst, sobald 80 Prozent deines Budgets ausgegeben sind. 

Zugegeben, das Thema kann anfangs verwirrend sein. Es lohnt sich aber, sich damit auseinanderzusetzen. Wirf am besten einen Blick auf diese Übersicht über alle verfügbaren Bedingungen. 

Automatische Regeln definieren kannst du direkt im Werbeanzeigenmanager unter “Regeln”.

Social Media Life Hacks: Facebook Ad Manager Regeln
Facebook Life Hack: Automatische Regeln für Ads

Hier lässt sich unter anderem eine neue benutzerdefinierte Regel einstellen.

Social Media Life Hacks: Facebook Ads benutzerdefinierte Regel
Facebook Life Hack: Automatische Regeln für Ads

Vorteil: Es kostet weniger Zeit und Arbeitsaufwand, Facebook-Werbekampagnen zu verwalten. 

Social Media Life Hack #8: Action-Button einbinden

Seit einigen Jahren bietet Facebook Besitzer:innen von Business-Seiten an, einen Action-Button zu diesen hinzuzufügen. So kannst du Besucher:innen zum Beispiel animieren, deine Seite zu abonnieren, einen Service zu buchen oder dir eine Nachricht zu schreiben.

Dabei gehst du folgendermaßen vor: 

  1. Klicke auf deiner Business-Seite auf “Füge einen Action Button hinzu” rechts unter dem Headerbild. 
  2. Wähle einen Button deiner Wahl aus
Social Media Life Hacks: Facebook Action Button
Facebook Life Hack: Action Button hinterlegen

Hast du eine Handlung angeklickt, fragt dich Facebook zum Beispiel nach dem Link der Webseite, auf die Besucher:innen nach einem Klick weitergeleitet werden sollen. 

Vorteil: Du bringst Seitenbesucher:innen dazu, eine gewünschte Handlung auszuführen.

Social Media Life Hack #9: 360-Grad-Fotos veröffentlichen

Inhalte so zu gestalten, dass sie im Facebook Feed herausstechen, ist alles andere als leicht. Nachhelfen kannst du mit 360-Grad-Fotos

Um ein solches Foto aufzunehmen, brauchst du nur die passende App. Mit manchen Smartphones lassen sich Panoramafotos aufnehmen, die Facebook automatisch erkennt und in 360-Grad-Bilder umwandelt

Vorteil: Deine Fotos wecken mehr Aufmerksamkeit.

Social Media Life Hack #10: Den Facebook Debugger nutzen

Link-Posts sind wichtiger Content auf Facebook. Allerdings ist es manchmal notwendig, Blogbeiträge zu überarbeiten und zum Beispiel einen Fehler in der Überschrift zu korrigieren

Das Problem: Wenn du den Artikel direkt nach der Überarbeitung teilst, passiert es meist, dass Facebook weiter die alte Überschrift oder ein veraltetes Vorschaubild im Link-Post zeigt. 

Die Lösung: Gib im Facebook Sharing Debugger die URL des Beitrags ein und klicke auf “Fehlerbehebung”. Durch “Erneut Scrapen” kannst du die der URL zugehörigen Informationen aktualisieren. 

Zusätzlich verrät dir der Debugger, wie viele Shares und Kommentare der betreffende Link-Post hat. So kannst du abschätzen, wie viele Nutzer:innen die Vorschau mit der alten Überschrift oder dem falschen Bild gesehen haben. 

Vorteil: Deine Vorschauen auf Link-Posts sind auf dem aktuellen Stand. 

Life Hacks für Instagram 

Social Media Life Hack #11: Hashtags in Stories verbergen

Mithilfe des Texttools kannst du deinen Instagram Stories beliebig viele Hashtags hinzufügen. Das erhöht die Chancen auf mehr Reichweite.

Leider bringt es die Gefahr mit sich, dass die Optik deiner Story leidet.

Verhindern kannst du das auf zwei Arten bzw. mit zwei Instagram Marketing Hacks:

  • Sticker über den Hashtag legen
  1. Verkleinere deine Hashtags mit Daumen und Zeigefinger.
  2. Platziere ein Emoji, einen Sticker oder ein GIF darüber.
  • Hashtag einfärben
  1. Auch hier zuerst die Hashtags möglichst klein machen. 
  2. Auf die Hashtags tippen.
  3. Das Tintentropf-Symbol unten links auswählen.
  4. Auf den Bereich tippen, in dem die Hashtags platziert werden sollen (am besten eine einfarbige Fläche). 
  5. Die Hashtags dorthin verschieben.

Vorteil: Du bringst mehr Hashtags in deinen Stories unter, ohne ihre Optik negativ zu beeinflussen.

Social Media Life Hack #12: Den ersten Kommentar (mit)planen

Du willst mehr Hashtags verwenden als von Instagram pro Post erlaubt? Die Bildunterschrift sieht dir zu chaotisch aus mit den vielen Rautezeichen und Schlagworten?

Für beide Probleme gibt es eine Lösung: Verschiebe Hashtags ganz oder teilweise in den ersten Kommentar. 

Swat.io unterstützt dich dabei. Mit unserem Social Media Management Tool kannst du nicht nur Beiträge, sondern auch den ersten Kommentar dazu planen.

Vorteile: Du kannst mehr Hashtags in Posts integrieren und deine Bildunterschrift sieht trotzdem gut aus. 

Social Media Life Hack #13: Bildbeschreibungen lesbar machen

Gerade bei längeren Stories spielt die Formatierung eine wichtige Rolle. Das heißt vor allem, lange, kompakte Textblocks, die berüchtigten “Textwüsten”, zu vermeiden. Für Übersichtlichkeit sorgst du durch:

  • Absätze
  • Verschiedene Fonts
  • Fettungen
  • Emojis

Leider unterstützt dich Instagram wenig beim Formatieren. Das beginnt damit, dass das Netzwerk keine Absätze annimmt, ganz egal, wie oft du die Enter-Taste drückst. Mehr Möglichkeiten, lange Geschichten lesbar zu machen, hast du, wenn du deine Texte mit einem Tool wie Swat.io schreibst. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Photos by @ronan_donovan Locked in a momentary standoff, a boy on his way to collect water meets the gaze of a wild male chimpanzee in the village of Mparangasi, in western Uganda. With nowhere to go and not enough wild foods to sustain them, wild chimps across western Uganda have turned to foraging in farmers' fields for corn, mangoes, sugarcane, and jackfruit. Luckily, people have dedicated their lives to finding solutions for these issues in western Uganda and beyond. I was guided by the work of Dr. Matthew McLennan and his late fiancé, Jacqueline Rohen, who started the NGO @bulindichimps. These images and the following words by writer @davidquammen are excerpted from the current issue and in conjunction with today’s @natgeo IG story. Photo 2: Clearing of forest, both by small farmers and by giant sugarcane and tea enterprises, has shrunk chimp habitat to patches and strips, such as this stream forest in the Kinyara Sugar Works plantation, near a village called Kabango. According to one source, four children in Kabango have been attacked—and two killed—by chimps during the past decade. Photo 3: In July 2014, a large chimp snatched and killed a toddler named Mujuni Semata outside the family home in Kyamajaka village. Over time, the chimps returned to loom menacingly around the house, posing a threat to the other children. After the family fled to another village, the chimps continued harrying Kyamajaka—even glowering at their own reflections in the windows of the vacant Semata house. Learn more about this story by following @ronan_donovan and @bulindichimps. Check out Nat Geo's link in bio for more on this story.

Ein Beitrag geteilt von National Geographic (@natgeo) am

Vorteil: Längere Bildunterschriften sind besser lesbar. 

Social Media Life Hack #14: Fotos verbergen, auf denen man markiert wurde

Nicht immer, wenn die eigene Marke oder Person auf einem Bild markiert wird, ist man selbst darüber begeistert. Vielleicht ist das Bild von schlechter Qualität, vielleicht möchte man nicht mit den dargestellten Inhalten in Verbindung gebracht werden.

Halb so wild. Du kannst die Markierung einfach entfernen:

  1. Gehe in deinem Profil auf “Markiert”.
  2. Tippe auf das unliebsame Bild. 
  3. Klicke auf die drei Punkte und dann auf “Fotos verbergen”
  4. Jetzt hast du die Wahl zwischen “In meinem Profil verbergen” oder “Mich aus dem Beitrag entfernen”. 

Für Unternehmensaccounts ist es grundsätzlich ratsam, das automatische Hinzufügen markierter Fotos zu unterbinden. Das geht über die drei Punkte auf der “Markiert”-Seite und “Markierungsoptionen”. 

Social Media Life Hack #15: Rasterformat im Account nutzen

Du suchst nach Möglichkeiten, deinen Instagram-Account aufzuhübschen? Versuche es einmal mit dem Rasterformat. Das heißt, du zerschneidest ein Bild in 3, 6, 9 etc. Teile und lädst diese anschließend auf Instagram hoch. 

Das Ergebnis sieht zum Beispiel so aus:

Social Media Life Hacks: Instagram Raster Account
Instagram Life Hack: Rasterformat nutzen

Wichtig dabei ist, dass nicht nur das ganze Raster, sondern auch die einzelnen Posts “Sinn ergeben”. Du kannst wie hier im Screenshot dann mit Karussellen arbeiten, um den einzelnen Posts zusätzliche Infos zu geben

Tipp: Betrachte deinen Instagram-Account als Gesamtwerk. Durch die gleichen Filter, wiederkehrende Farben oder eine bestimmte Anordnung wie eben ein Rasterformat sorgst du für einen harmonischen Gesamteindruck. Inspirieren lassen kannst du dich zum Beispiel von Accounts aus dem Design-Bereich. 

Vorteil: Dein Instagram-Profil macht Eindruck. 

Social Media Life Hack #16: Die Spannung mit einer Vorschau steigern 

Verwende den folgenden Instagram Marketing Trick, um dafür zu sorgen, dass sich Nutzer:innen deine Stories weiter ansehen: 

  1. Wähle ein Foto für deine Instagram Story
  2. Tippe auf das Stift-Symbol und dann auf eine Farbe deiner Wahl. 
  3. Dann auf den Bildschirm tippen und gedrückt halten, bis der Screen einfarbig ist. 
  4. Nimm das Radiergummi-Symbol und mache einen Ausschnitt deines Bildes wieder “frei”. 

Auf diese Art erzeugst du eine Vorschau auf den nächsten Teil deiner Story.

Vorteil: Du weckst Neugier und verleitest User:innen dazu, deine Stories weiter anzusehen. 

Social Media Life Hack #17: Bio aufmerksamkeitsstärker machen

Im Internet wie im echten Leben entscheidet bekanntlich oft der erste Eindruck. Auf Instagram schließt dieser die Bio ein. 

Überzeugen kannst du aber nicht nur, indem du eine gute Profilbeschreibung mit einem aussagekräftigen Profilbild kombinierst. Durch Formatierungstricks, zum Beispiel spezielle Fonts, rechtsbündige Anordnung oder Fettungen sorgst du dafür, dass deine Bio anders aussieht als der Rest. 

Setze solche Mittel aber nur sparsam ein. Screenreader können sie nicht einwandfrei auslesen, sodass vor allem kreative Fonts nicht barrierefrei sind. Die folgende Bio sieht schick aus, ist aber nicht inklusiv.

Social Media Life Hacks: Instagram Bio formatieren
Instagram Life Hack: Bio formatieren

Vorteil: Dein Instagram-Profil hebt sich von anderen ab. 

Social Media Life Hack #18: Instagram – Cover von Story Highlights ändern

Instagram wählt automatisch das erste Foto einer Highlight Story als Coverbild aus. Das ist bequem. Ein selbst erstelltes Cover macht aber mehr her und wirkt professioneller. 

Klickst du unter “Titelbild bearbeiten” auf das Image Icon kannst du ein Bild aus deiner Smartphone-Mediathek hinzufügen. 

Wichtig ist:

  • Das Format des Bildes sollte 1200 x 1200 Pixel betragen. 
  • Das Cover wird rund dargestellt. Denke also daran, dass die Ecken herausgeschnitten werden, wenn du das Bild designst. 
  • Apps wie Canva oder Adobe Spark geben dir Vorlagen an die Hand. 
  • Hipper als Bilder und leichter zu erkennen sind Schriftzüge oder Icons.
Social Media Life Hacks: Instagram Story Highlights Cover
Instagram Life Hack: Story Highlights Cover

Vorteil: Deine Story Highlights sehen professioneller aus. 

Life Hacks für YouTube

Social Media Life Hack #19: URL deines YouTube-Kanals ändern

Vor nicht allzu langer Zeit hat YouTube die sogenannten Handles beziehungsweise Aliases eingeführt. Dabei handelt es sich um personalisierte Usernamen, die die Kommunikation auf der Plattform erleichtern, Kanäle eindeutig identifizierbar machen und Betrüger:innen einen Riegel vorschieben sollen. Ein Alias stellt gleichzeitig die URL deines Kanals dar. 

Allerdings ist das von YouTube gewählte Handle nicht unbedingt die beste Wahl für die Promotion deines Kanals. 

Kein Problem. Denn du kannst den Namen einfach ändern

Dafür gehst du folgendermaßen vor: 

  1. Gehe auf https://www.youtube.com/handle.
  2. Klicke auf “Alias ändern”.
  3. Gib den Namen deiner Wahl ein. 
  4. Schließe den Vorgang mit “Auswahl bestätigen” ab. 

Wichtig ist: Jeden Alias darf es nur einmal geben. Ist dein Wunschname schon vergeben, musst du dir einen anderen überlegen. 

Vorteil: Die URL deines YouTube-Kanals sieht professionell aus und lässt sich gut merken.

Social Media Life Hack #20: Infokarten zu YouTube-Videos hinzufügen

Mit Infokarten machst du deine Videos interaktiver. Du kannst sie an einer Stelle deiner Wahl einblenden und Zuschauer:innen durch einen Teasertext zum Beispiel dazu bringen, ein weiteres Video anzusehen, sich zu einer Playlist durchzuklicken oder deinen Kanal zu abonnieren. 

Auch in diesem Fall ist das Einrichten kinderleicht. 

  1. Wähle ein Video aus. 
  2. Gehe unten rechts auf “Infokarten”.
  3. Wähle einen Typ Infokarte.
  4. Gib Nachrichtentext (optional) und Teaser ein. 
  5. Wähle die Stelle im Video, an der die Karte erscheinen soll. 
  6. Klicke auf “Speichern”.
Social Media Life Hacks: YouTube Video Infokarten

Vorteil: User:innen verbringen mehr Zeit auf deinem Kanal beziehungsweise mit deinen Inhalten. 

Social Media Life Hack #21: YouTube-Kommentar oben anpinnen

Dein eigenes Video kommentieren? Manchmal ist das keine so schlechte Idee. Das gilt vor allem, wenn du Zuschauer:innen über etwas informieren oder sie zu einer Handlung auffordern willst. 

YouTube gibt dir dafür die Möglichkeit, deinen Kommentar ganz oben anzupinnen.

Social Media Life Hacks: YouTube Kommentar anpinnen
YouTube Life Hack: Kommentar anpinnen

Befolge dafür diese Schritte: 

  1. Verfasse und veröffentliche deinen Kommentar. 
  2. Klicke auf das Dreipunkt-Menü rechts daneben. 
  3. Wähle Anpinnen.
  4. Voilá. 

Vorteil: Du kannst Nutzer:innen wichtige Informationen mitteilen, und das immer wieder neu, ohne die Videobeschreibung ändern zu müssen. 

Life Hacks für LinkedIn

Social Media Life Hack #22: Hashtags nutzen

Lange Zeit gab es Hashtags überall, nur nicht auf LinkedIn. Das hat sich geändert. Tatsächlich helfen dir Hashtags auch auf LinkedIn, deine Reichweite beziehungsweise die deines Unternehmens zu erweitern und neue Follower:innen zu gewinnen. 

Allerdings solltest du dabei einige Dinge beachten:

  • Zu viele Hashtags wirken schnell unseriös. 3 bis maximal 5 sind ein guter Richtwert für LinkedIn. 
  • Achte darauf, spezifische und weniger spezifische Hashtags zu kombinieren. 
  • Entscheidend ist in jedem Fall, dass Hashtags und Inhalt zusammenpassen. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.linkedin.com zu laden.

Inhalt laden

Vorteil: Deine LinkedIn-Beiträge erzielen mehr Reichweite. 

Social Media Life Hack #23: Andere Profile markieren

Vom Hashtag zum Tag. Relevante Profile in Posts zu taggen kann einen Beitrag zu effektivem Networking und mehr Reichweite leisten. Denn im Idealfall interagiert die betreffende Person mit deinem Post.

Auch hier gilt aber: Übertreibe es nicht. Wahllos Profile zu taggen, stößt in der Regel auf wenig Gegenliebe und beschädigt nur den Ruf deiner Marke. Am besten markierst du Profile, die mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Post interagieren.

Vorteile: Deine Posts erhalten mehr Reichweite.

Lust auf noch mehr LinkedIn Hacks? Britta Behrens zeigt dir im kostenlosen Webinar „LinkedIn Hacks und Updates„, was du für 2023 zu LinkedIn wissen musst. Lade jetzt die Aufzeichnung kostenlos herunter!

LinkedIn Hacks und Updates – Was Du für 2023 zu LinkedIn wissen musst
Wenn du noch nicht das volle Potenzial von LinkedIn nutzt, solltest du spätestens jetzt damit anfangen! 2023 wird kein Weg im B2B-Marketing an der Plattform vorbei führen. Um dich und deine Strategie zukunftsfit zu machen, haben wir LinkedIn-Expertin Britta Behrens eingeladen. Sie zeigt dir, mit welchen Hacks du das meiste aus LinkedIn herausholst. Freu dich auf jede Menge neuen Input!

Twitter Hacks

Social Media Life Hack #24: Twitter – Antworten an eigene Follower:innen senden lassen

Es gibt verschiedene mögliche Gründe dafür, einen anderen Account in einem eigenen Tweet zu erwähnen. Vielleicht willst du Follower:innen mitteilen, was dieser Account etwas zu einem für sie relevanten Thema oder zu deinem Unternehmen geschrieben hat. 

Der Haken daran: Wenn du deinen Tweet mit der @mention beginnst, sehen ihn nur Follower:innen von dir, die auch dem anderen Account folgen. Im Zweifelsfall ist das ein Bruchteil deiner Community.

Die Lösung: Setze einen Punkt vor das @ oder packe die @mention weiter nach hinten in deinen Tweet.

Vorteil: Alle deine Follower:innen sehen deine Tweets, wenn du andere Accounts erwähnst. 

Social Media Life Hack #25: Mehr Zeichen durch den Einsatz von Bildern

Weil wir schon dabei sind, noch ein Twitter Life Hack.

Wie oft hast du dich schon geärgert, dass du nicht genügend Zeichen für das, was du sagen willst, zur Verfügung hast?

Beim nächsten Mal nutze einen Trick, um die Beschränkung zu umgehen. Setze Text in ein Bild. Das sieht dann zum Beispiel so aus: 

Vorteil: Du kannst längere Texte in Tweets einbinden.

Bleibe auf dem Laufenden für neue Hacks

Soziale Netzwerke und ihre Funktionen verändern sich ständig. Damit gibt es auch immer wieder neue Möglichkeiten, Vorgänge zu beschleunigen und durch kleine Maßnahmen viel Aufwand zu sparen, vor allem bei wiederkehrenden Aufgaben. 

Es lohnt sich also, auf dem Laufenden zu bleiben und sich regelmäßig über neue Social Media Life Hacks zu informieren. Wir unterstützen dich dabei, versprochen.

Life Hacks sind wichtig, doch noch wichtiger im Umgang mit Facebook und Co. ist das richtige Social Media Management Tool. Swat.io unterstützt dich und deine Kolleg:innen nicht nur mit einer zentralen Ticket Inbox, einem übersichtlichen Redaktionskalender, Monitoring und Analysen, sondern auch mit vielen hilfreichen Automatisierungen und einem Aktivitätsprotokoll. Probiere es jetzt aus und starte eine kostenlose Trial!

Effiziente Social Media Kommunikation mit Swat.io

Schreibe einen Kommentar