🚀 Neues Preismodell ab sofort verfügbar! Jetzt kostenlos testen

Die 11 besten Pinterest Tools für 2022

Pinterest kann ein toller Traffic-Bringer für Webseiten sein. Die Arbeit mit der Plattform kann aber auch viel Zeit kosten. Schließlich siehst du nur Erfolge, wenn du regelmäßig Inhalte veröffentlichst und am besten auch noch andere dazu bringst, Inhalte von dir zu pinnen.

Außerdem lebt Pinterest wie Instagram von visuell ansprechendem Content. Das heißt, deine Pins müssen gut aussehen, damit sie gut ankommen.

Diese Anforderungen lassen sich am besten erfüllen, wenn du das passende Werkzeug zur Hand hast. Hier stellen wir 11 Pinterest Tools vor, mit denen du Zeit sparst, erfolgreichen Content erstellst und wichtige Kennzahlen im Blick behältst. 

Die 11 besten Pinterest Tools im Überblick

Pinterest Tools für das Planen und Veröffentlichen von Content

Wir haben es angesprochen: Pinterest lebt wie jede Social-Media-Plattform davon, dass du regelmäßig Content veröffentlichst. Idealerweise planst du diesen in einem Redaktionsplan mehrere Wochen im Voraus. Noch besser ist es, wenn er zu dem betreffenden Zeitpunkt automatisch veröffentlicht wird.

Mit einem Unternehmenskonto kannst du bis zu 100 Pins in Pinterest selbst planen, allerdings nur für einen Zeitraum von maximal 2 Wochen. Das ist eine eingeschränkte Hilfe, vor allem, wenn du neben Pinterest auf Facebook, Instagram und vielleicht noch LinkedIn aktiv bis und keine Lust hast, von Account zu Account zu hüpfen. Deshalb empfehlen wir dir eine Ergänzung.

1. Swat.io

Swat.io ist die perfekte Schaltzentrale für dein Social Media Marketing. Hier kannst du an einem Ort Inhalte auf all deinen Plattformen planen und veröffentlichen, Nachrichten und Kommentare bearbeiten und vieles mehr.

Auch Inhalte für Pinterest kannst du mit Swat.io planen und automatisch auf der Pinnwand deiner Wahl veröffentlichen lassen. Das ist aber nicht alles. Du hast außerdem die Möglichkeit, Pins auf andere Pinnwände oder Kanäle zu duplizieren. Sogar bearbeiten lassen sich Pins in Swat.io. Schneide Bilder zurecht, verkleinere sie, füge Text und Markups hinzu oder verändere die Farben beziehungsweise hübsche Fotos mit Filtern auf.

Zentrale Funktionen: 

  • Planen und automatisches Veröffentlichen von Pins
  • plattformübergreifendes Veröffentlichen
  • Bearbeiten von Content im Post Composer
  • Duplizieren

Was kostet es:

Individueller Preis je nach User und Kanäle, ab €300/Monat

Pinterest Tools für das Erstellen von Pins

Optisch attraktive Pins werden öfter geklickt. Punkt. Darum empfehlen wir dir ein oder mehrere Tools für das Aufhübschen deiner Motive. Die folgenden sind eine gute Alternative zu schwer durchschaubaren Design-Werkzeugen wie Photoshop und Co. Schnell mal ein Foto verschönern, Text über ein Bild legen oder aus einer Vorlage einen aufmerksamkeitsstarken Pin machen, ist damit kein Problem.

2. PicMonkey

Die Zeiten, in denen PicMonkey umsonst war, sind leider vorbei. Heute lässt sich das Programm zwar kostenlos ausprobieren, aber sobald du eines deiner Werke herunterladen oder teilen willst, musst du mindestens 89,88 € im Jahr zahlen.

Warum sich das trotzdem lohnt? Weil PicMonkey die perfekte Kombination aus vielseitig und einfach verwendbar bei der Bildbearbeitung ist. Zum Beispiel hast du die Möglichkeit, mit einem Klick den Hintergrund von Fotos zu entfernen, Farben oder das Licht zu verändern und vieles mehr. Außerdem stehen dir ein Grafik-Design-Tool und zahlreiche Vorlagen zur Verfügung, für Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat oder auch Pinterest.

Zentrale Funktionen: 

  • Bildbearbeitung 
  • Grafikdesign
  • Vorlagen für verschiedene soziale Netzwerke

Was kostet es:

ab 89,88 €/Jahr

3. Canva

Canva fehlt in keiner Bestenliste von Grafik-Tools. Das hat gute Gründe. Ähnlich wie PicMonkey ist Canva ein mächtiges Grafik-Tool für alle, die keine Zeit oder Lust haben, sich mit Adobe herumzuschlagen, und trotzdem professionelle Ergebnisse erzielen wollen.

Allerdings konzentriert sich Canva mehr auf Grafikdesign als auf Bildbearbeitung, und es gibt einen kostenlosen Account, mit dem du ziemlich weit kommst. Unter anderem findest du hier eine große Auswahl an Vorlagen für Pins, die du bearbeiten, herunterladen und verwenden kannst.

Zentrale Funktionen: 

  • Bildbearbeitung 
  • Grafikdesign
  • Vorlagen für verschiedene soziale Netzwerke

Was kostet es:

kostenlos oder ab 109,99 € im Jahr

4. Piktochart

Infografiken sehen gut aus, stellen komplexe Zusammenhänge anschaulich dar und werden gerne geteilt. Mit Piktochart erstellst du sie, ohne Grafikdesign studiert zu haben. Dasselbe gilt für Berichte, Präsentationen oder Poster. Auch hier gibt es einen kostenlosen Account, der für das Hineinschnuppern reicht.

Zentrale Funktionen:

  • einfaches Erstellen von Infografiken
  • große Vorlagenbibliothek

Was kostet es:

kostenlos oder ab 14 € pro Monat

Videos sind der Content-King 2022. Das würdest du gerne nutzen, weißt aber nicht wie? Dann hol dir jetzt wertvolle Inspirationen mit unserem Blogbeitrag “Mit Social Media Videos durchstarten: 9 Ideen für erfolgreichen Video Content”.

Pinterest Tools für die Webseite

Das Potenzial von Pinterest nutzt du am besten aus, wenn du Besucher:innen deiner Webseite dazu bringst, Inhalte von dir beziehungsweise deinem Unternehmen auf ihre Pinnwände zu pinnen. Dabei helfen dir die folgenden Pinterest Tools.

5. Easy Social Share Buttons

Der Name ist Programm. Mit Easy Social Share Buttons bindest du einfach Buttons für verschiedene Netzwerke in deine WordPress-Webseite ein. Besucher:innen können dann mit einem Klick Inhalte teilen. Für Bilder steht dir ein Pin Button mit Hover-Effekt zur Verfügung.

Außerdem beinhaltet Easy Social Share Buttons ein Analytics-Feature, das dir unter anderem einen Überblick über Shares und die Performance/Platzierung verschiedener Buttons liefert. Für einen Preis von einmalig 22 $ pro Webseite ist das eine ganze Menge.

Zentrale Funktionen:

  • Einbinden von Social Share Buttons
  • Analytics

Was kostet es:

ab 22 $ pro Webseite

6. Monarch

Ein Konkurrent von Easy Social Share Buttons ist Monarch. Mit dem WordPress-Plug-in kannst du Buttons von mehr als 20 Netzwerken in deine Webseite integrieren, auch als Pop-ups und Fly-ins. Individuelles Design, automatische Anzeige von Followerzahlen, Analytics: Monarch hat viel zu bieten. Allerdings ist das Tool nicht ganz billig.

Zentrale Funktionen:

  • Einbinden von Social Share Buttons
  • Analytics

Was kostet es: 

ab 89 $ pro Jahr

7. MiloTree

Das Plug-in MiloTree hilft dir, neue Follower:innen zu gewinnen. Dazu blendet es Pop-ups ein, die Besucher:innen dazu auffordern, dir auf Pinterest (oder einer anderen Plattform) zu folgen. Du kannst MiloTree auch verwenden, um Newsletter-Abonnent:innen zu gewinnen.

Tipp: Im Umgang mit Pop-ups ist Fingerspitzengefühl gefragt. Verwende sie am besten nur auf ausgewählten Seiten und erst, wenn Besucher:innen schon eindeutig Interesse an deinen Inhalten gezeigt haben. Sonst entfalten sie womöglich einen abschreckenden Effekt.

 Zentrale Funktionen:

  • Einbinden von Pop-ups für mehr Follower:innen
  • Analytics

Was kostet es: 

ab 9 $ pro Monat

Pinterest Tools für die Analyse

Regelmäßige Analysen sind Voraussetzung, um Pinterest langfristig erfolgreich zu verwenden. Für kanalübergreifende Analysen setzt du am besten auf ein Social Media Management Tool wie Swat.io. Andernfalls profitierst du vor allem von dem Leistungsumfang des Pinterest-eigenen Analysetools.

8. Pinterest Analytics

Kostenlos und leistungsstark: Pinterest Analytics liefert dir eine Fülle an Daten, mit denen du dein Pinterest Marketing optimieren kannst. Dazu gehören Daten zur Performance einzelner Pins, zum Beispiel Impressionen und Reaktionen, Klicks, Videoaufrufe und durchschnittliche Wiedergabezeit von Video-Pins. 

In den Audience Insights findest du Informationen zu Zielgruppen der letzten 30 Tage. Voraussetzungen sind ein Business Account und die Verifizierung deiner Webseite.

Zentrale Funktionen:

  • wertvolle Daten zur Performance von Inhalten
  • Audience Insights

Was kostet es: 

kostenlos

9. Google Analytics

Google Analytics ist die perfekte Ergänzung zu Pinterest Analytics. Das Tool verrät dir nicht nur, wie viele Besucher:innen von Pinterest auf deine Seite kommen. Es liefert dir auch Informationen zur Absprungrate und durchschnittlichen Sitzungsdauer sowie, wenn du ein Zielvorhaben erstellt hast, zur Zahl der Conversions

Beim Tracken von Conversions solltest du aber beachten, dass sich nicht alle User Journeys lückenlos verfolgen lassen. Das kann zu Datenunterschieden führen. Es ist also nicht ungewöhnlich, wenn du in Pinterest Analytics eine andere Anzahl an Klicks siehst als in Google Analytics.

So gewinnst du einen Eindruck davon, welchen Beitrag dein Pinterest Marketing zum Unternehmenserfolg liefert.

Zentrale Funktionen:

  • Zahlen zu Besucherquellen
  • Aufschluss über Benutzerverhalten
  • Statistiken zu Conversions

Was kostet es:

kostenlos

Sonstige Pinterest Tools

10. Pin Groupie

Die Mitarbeit an Pinterest-Gruppen-Boards kann deinen Inhalten mehr Reichweite bescheren. Aber wie findet man passende Boards

Hier kommt Pin Groupie ins Spiel. Das Pinterest Tool gibt dir die Möglichkeit, nach Schlagworten und anderen Kriterien zu suchen. Darüber hinaus gibt es dir einen Überblick über beliebte Keywords mit der Zahl der “Saves”, Pinterest Influencer:innen und besonders erfolgreiche Pins. Um diese Funktionen zu nutzen, reicht es, sich zu registrieren.

Zentrale Funktionen:

  • Suche nach Gruppen-Boards
  • Überblick über beliebte Keywords, Influencer:innen und Pins

Was kostet es:

kostenlos

Zum Schluss noch ein Pinterest-eigenes Tool. Pinterest Trends präsentiert dir einen Überblick über die wichtigsten Suchbegriffe und Themen der vergangenen 12 Monate auf Pinterest. Leider ist dieser Überblick auf die USA, Kanada und das Vereinigte Königreich beschränkt. Trotzdem kann dir Pinterest Trends dabei helfen, nützliche Anhaltspunkte zu den Interessen deiner Zielgruppe zu erhalten. 

 Zentrale Funktionen:

  • Überblick über zentrale Suchbegriffe und Themen (nur USA, Kanada und Vereinigtes Königreich)
  • Graphen zum Zeitverlauf

Was kostet es:

kostenlos

Qualität schlägt Quantität

Um erfolgreich Pinterest Marketing zu betreiben, musst du dir keine riesige Toolbox zulegen. Eine kleine, aber feine Werkzeugkiste reicht. 

Enthalten sollte diese in jedem Fall ein Social Media Management Tool wie Swat.io, vor allem, wenn du auf mehreren Plattformen unterwegs bist, sowie ein Grafik-Tool und, wenn du WordPress verwendest, ein Plug-in für das Einbinden von ShareButtons. Auch auf die Verwendung von Pinterest Analytics solltest du auf keinen Fall verzichten. Kostenlose Pinterest Tools wie Pin Groupie können eine wertvolle Ergänzung darstellen.

Pinterest, Instagram, Facebook, LinkedIn … Mit Swat.io hast du das Social Media Marketing auf allen Kanälen im Griff. Dafür sorgen Funktionen wie ein übersichtlicher Redaktionsplan mit Post Composer, eine zentrale Ticket Inbox, zentrale Analytics und vieles mehr. Starte jetzt eine kostenlose Trial und erlebe den Unterschied!

Effiziente Social Media Kommunikation mit Swat.io

Schreibe einen Kommentar