Instagram für Onlineshops: Best Cases und Tipps

Durch Instagram Marketing kannst du nicht nur deine Marke bekannt machen. Das bildlastige Netzwerk eignet sich auch hervorragend als Verkaufskanal. Mit der richtigen Strategie machst du aus deinem Account im Handumdrehen ein digitales Schaufenster für deinen Onlineshop. 

Hier gehen wir auf Onlineshops ein, die Instagram bereits erfolgreich nutzen. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du deine Verkäufe ankurbeln kannst.  

Für wen eignet sich Instagram als Verkaufskanal?

Über eine Milliarde Nutzer verzeichnet Instagram und 90 Prozent davon folgen mindestens einem Unternehmen. Dadurch allein ist die Plattform ein Must-have im Social Media Marketing.

Aber Masse ist nicht alles. Abgesehen davon profitieren Onlineshops auf Instagram von den folgenden Vorteilen: 

  • Die Plattform gibt Unternehmen tolle Möglichkeiten, Produkte in Szene zu setzen und Nutzer zu inspirieren.
  • Die perfekte Ergänzung dazu stellen die beliebten Instagram Stories dar. Mit ihrer Hilfe kannst du mehr Nähe zu deiner Community aufbauen und Produkte in Geschichten einbetten. 
  • Instagram Shopping verkürzt die Customer Journey, macht das Einkaufen bequemer und reduziert das Risiko, dass potenzielle Käufer abbrechen.
  • Die Interaktionsraten auf Instagram fallen deutlich höher aus als die auf Facebook. Das zeigt eine Studie von Rival IQ.

Viele Onlineshops nutzen diese Vorteile bereits erfolgreich. So erweist sich der Bereich E-Commerce laut Statista als besonders interaktionsstark auf Instagram.

Zugegeben gibt es die, für die sich Instagram besonders gut eignet. Prima Karten haben zum Beispiel Unternehmen im Mode- oder Beauty-Bereich. Ähnliches gilt, wenn dein Shop Lebensmittel oder Alkohol vertreibt. Bei Autozubehör sind die Hürden höher. 

Grundsätzlich lässt sich festhalten: Je leichter sich Produkte visuell in Szene setzen lassen, desto besser

Strategien und Best Cases

Influencer Marketing

Neben YouTube ist Instagram das soziale Netzwerk für Influencer Marketing. Dabei bringt die Zusammenarbeit mit “Meinungsmachern” handfeste Vorteile mit:

  • Mehr Reichweite: Indem die Influencerin deine Produkte in der eigenen Community bewirbt, erlangen sie mehr Bekanntheit.
  • Mehr Glaubwürdigkeit: Influencer wirken glaubwürdiger als Marken und entfalten mehr Überzeugungskraft, immer vorausgesetzt Produkt, Influencerin und Zielgruppe passen zusammen. 
  • Große Auswahl: Über Plattformen für Influencer Marketing findest du digitale MeinungsführerInnen für fast jeden Einsatzbereich. 

Dass sich Influencer Marketing nicht nur für große Onlineshops mit einem stattlichen Budget eignet, zeigt das Beispiel von Odernichtoderdoch. 

Das Unternehmen aus Münster verkauft in seinem Onlineshop erfolgreich Schreibwaren, Schmuck, Kalender und andere liebevoll gestaltete Dinge für eine weibliche Zielgruppe. Influencer Marketing auf Instagram hat entscheidend zu seinem Erfolg beigetragen. Dabei setzt Odernichtoderdoch auf Micro Influencer, die weniger Follower haben als Prominente, dafür aber nahe an ihrer Community dran und erschwinglicher sind

Tipps zur Umsetzung:

  • Die Auswahl ist entscheidend. Achte darauf, dass deine Zielgruppe und die des Influencers möglichst deckungsgleich sind. Außerdem ist es wichtig, dass der Influencer deine Produkte glaubwürdig bewerben kann. Wenn du Sportartikel verkaufst, ist eine Yogalehrerin besser geeignet als eine Food-Bloggerin. 
  • Gerade für kleine Unternehmen sind Micro Influencer meist die ideale Wahl. Sie kosten nicht so viel Geld und genießen eine hohe Glaubwürdigkeit bei ihrer Community. Selbst große Marken geben ihnen zunehmend den Vorzug vor millionenschweren Prominenten.
  • Überprüfe regelmäßig, ob deine Influencer die Kennzeichnungspflicht umsetzen. 

Du arbeitest das erste Mal mit Influencern zusammen? Wir zeigen dir, worauf es ankommt. Lade dir jetzt kostenlos unser eBook “Influencer Marketing. Das praktische Handbuch für Social Media Marketer” herunter und erhalte viele wertvolle Tipps zu der richtigen Auswahl von Influencern, der Planung und Messung von Kampagnen und vielen weiteren Themen. 

Influencer Marketing – Das praktische Handbuch für Social Media Marketer

Lade dir das kostenlose und praktische Handbuchs für Social Media Manager über Influencer Marketing herunter. Lerne auf über 60 Seiten wie du die richtigen Meinungsbildner für dein Unternehmen findest, wie Influencer in deine Kampagne am sinnvollsten integrierst und gemeinsam mit ihnen eine Kampagne von A bis Z entwickelst. Dieser Leitfaden gibt dir alles, was du brauchst um deine Influencer Marketing Kampagnen ergolgreich umzusetzen.

eBook Cover Influencer Marketing

User Generated Content

Neben Beiträgen von Influencern finden sich solche von “gewöhnlichen” Instagram-Nutzern auf dem Account von Odernichtoderdoch. Auch auf dem der kultigen Getränkemarke Almdudler taucht von Zeit zu Zeit ein Bild mit einer Flasche Almdudler auf, die eine Nutzerin mit auf Reisen genommen hat. 

Was so etwas bringt? 

Ähnlich wie Influencer Marketing beschert User-generated Content Marken mehr Reichweite. Außerdem stärkt er die Glaubwürdigkeit, vergleichbar mit Rezensionen in deinem Onlineshop selbst. Denn Konsumenten vertrauen Empfehlungen anderer Konsumenten mehr als Werbung. Dass du Inhalte praktisch zum Nulltarif bekommst, ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Tipps zur Umsetzung

  • Gib Nutzerinnen einen Anreiz, deinem Unternehmen Inhalte zur Verfügung zu stellen. Oft reicht die Aussicht, dass das eigene Bild in deinem Account gefeatured wird. Wettbewerbe, auf Instagram zum Beispiel Fotowettbewerbe, eignen sich sehr gut, um viel User-generated Content auf einmal zu generieren.
  • Mache deutlich, von wem der Inhalt stammt und frage, ob du ihn verwenden darfst, um das Urheberrecht nicht zu verletzen.
  • Wenn irgendwie möglich, wähle Inhalte, die mit deinen Produkten in Verbindung stehen. Wenn du Schuhe verkaufst, bitte User, Bilder von sich in deinen Schuhen einzusenden.
  • Die Qualität von Bildern oder Videos ist weniger entscheidend bei User-generated Content. Im Zweifelsfall wirkt ein grobkörniges Handyfoto sogar authentischer als ein perfekt ins Szene gesetzter Sonnenuntergang. Natürlich gibt es auch hier Grenzen.

Viele weitere Tipps dazu, wie du Follower motivierst, dir Inhalte zur Verfügung zu stellen, und User-generated Content am besten verwendest, erhältst du in unserem Blogartikel “User-generated Content: Deine Geheimwaffe im Social Media Marketing”.

Produkte und Lifestyle verbinden

Menschen kaufen ein bestimmtes Paar Schuhe nicht allein deshalb, weil sie schön sind oder aus Leder bestehen. Sie entscheiden sich dafür, weil sie verführerisch, elegant oder seriös aussehen wollen. Emotionen spielen für die Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. 

Für erfolgreiches Instagram Marketing bedeutet das, Produkte in einen größeren Kontext zu setzen. Der Instagram-Account von Kaffeetschi präsentiert einen Lifestyle, mit dem sich die Zielgruppe identifizieren kann bzw. den sie attraktiv findet. So wird aus Kaffee plötzlich viel mehr.

 Der Maßkonfektionär Indochino entführt Männer in eine Welt maskuliner Eleganz. James Bond lässt grüßen. Natürlich wird dabei impliziert, dass das richtige Hemd die Eintrittskarte für diese Welt ist. 

Tipps zur Umsetzung: 

  • Überlege dir, worin der emotionale Mehrwert deiner Produkte besteht. In einer Gesellschaft, in der die Auswahl an Kaffee oder Hemden groß ist, gibt er zunehmend den Ausschlag. Lassen sich deine Produkte mit Erfolg oder schönem Aussehen assoziieren? Bietet sich das Thema Individualismus an oder geht es eher um Gemütlichkeit und Sicherheit? Wenn du dir unsicher bist, stell dir die Frage, welche positiven Gefühle deine Produkte bringen und/oder welche negativen Gefühle sich durch sie vermeiden lassen. 
  • Versetze dich in deine Zielgruppe. Diejenigen, die Produkte verkaufen, haben oft ganz andere (nüchterne) Vorstellungen davon, was an ihren Produkten toll ist als ihre Zielgruppe. Aber letztendlich willst du ja nicht dich selbst überzeugen. 

Instagram Stories

Instagram Stories haben sich schnell zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Das liegt einmal daran, dass sich mit ihnen Geschichten erzählen lassen und Menschen Geschichten lieben. Dass sie, wenn es sich nicht um Highlight Stories handelt, für begrenzte Zeit verfügbar sind, macht sie zu etwas Besonderem. Du kannst so schnell ein FOMO-Gefühl (Fear of missing out) erzeugen

In einer Befragung von Facebook gaben 51 Prozent der Befragten an, dass sie in Instagram Stories von Unternehmen Angebote und Produktinformationen sehen wollen. Weitere 44 Prozent wollten Ankündigungen neuer Artikel sehen. Du brauchst also keine Scheu zu haben, dein Sortiment in den Mittelpunkt der Geschichte zu stellen. Allerdings ist eine Anreihung von Produktfotos noch keine gute Instagram Story.

Die Outdoormarke REI macht es besser. Sie griff in einer Instagram Story ein typisches Problem nordamerikanischer Läufer im Winter auf und präsentierte ihre Produkte als Lösung.

Instagram Verkaufen Stories

Eine andere Strategie bedient Littlehipstar, eine Marke für Baby- und Kinderbekleidung sowie Kinderzimmerdeko, wenn sie in Instagram Stories “Supermoms” von nebenan präsentiert.

Andere Ideen für Stories, mit denen Onlineshops auf Instagram Kundinnen gewinnen oder binden können, sind: 

  • Gib Besuchern einen Blick hinter die Kulissen. Stelle Mitarbeiterinnen vor oder entführe Nutzer auf einen Rundgang durch dein Unternehmen.
  • Kündige mit Stories Events an oder berichte anschließend von ihnen.
  • Präsentiere Sonderangebote. Du kannst auch bestimmte Sonderangebote nur für die Dauer einer Story bereitstellen (plus zugehörigem Link in der Story). 

Tipps zur Umsetzung:

  • Die richtige Länge: Die goldene Regel, wie lang eine Instagram Story sein sollte, gibt es nicht. Eine Untersuchung von Fanpage Karma kam zu dem – im ersten Moment vielleicht überraschenden – Ergebnis, dass längere Stories mehr Reichweite erzielen. 
  • Schnell Aufmerksamkeit wecken: Auch wenn es sinnvoll ist, lange Geschichten zu erzählen, musst du davon ausgehen, dass viele User sie nicht zu Ende aussehen. Stelle deshalb wichtige Elemente und solche, die zum Dranbleiben animieren, lieber nach vorne. 
  • Mix aus verschiedenen Formaten: Gute Stories leben von Abwechslung. Dazu gehört eine Kombination von Bildern und Videos. Sticker, Emojis und Co. geben dir zusätzliche Möglichkeiten, Geschichten aufzupeppen. 

Visuell überzeugen

Ein erfolgreicher Instagram-Account überzeugt visuell. Das fängt bei der Qualität der einzelnen Bilder und Videos an. Zusätzlich kannst du durch geschickte Farb- und Motivwahl einen Markenlook etablieren und für Wiedererkennungswert sorgen

Bei dem Münchener Start-up Air Up klappt das sichtbar gut:

Instagram Verkaufen Farbwahl Air Up

Sehr kreativ und geschmackvoll verspielt gibt sich der Instagram Account von Furla:

Instagram Verkaufen Farbwahl Furla

Tipps zur Umsetzung:

  • Eine einfache Methode, deinem Instagram Account einen einheitlichen Look zu geben, ist die wiederkehrende Verwendung weniger Filter.
  • Auch durch die Anordnung von Bildern lässt sich ein stimmiger und spannender Gesamteindruck erzeugen. Beliebt sind zum Beispiel Schachbrettmuster. Oder du setzt verschiedene Posts zu einem großen Bild zusammen. 
  • Licht wird gerne unterschätzt. Dabei kann es entscheidend für die Stimmungen sein, die Fotos auslösen. 
  • Damit sind wir schon beim nächsten Punkt. Farben, Filter oder Muster lösen Emotionen aus. Wichtig ist, dass diese zu deiner Marke, deinen Produkten und dem schon angesprochenen emotionalen Mehrwert passen. Prinzipiell ist es leichter, auf Instagram mit hellen, fröhlichen Farben zu arbeiten. 

Ob auf Instagram oder Facebook, gute Bilder sind entscheidend im Social Media Marketing. Wir geben dir Tipps, wie du deine Accounts visuell aufpeppst. Lies jetzt unseren Blogbeitrag “So erstellst du perfekte Social Media Bilder”. 

Instagram Shopping

Mit Instagram Shopping kannst du Produkte in Instagram direkt mit der entsprechenden Produktseite in deinem Onlineshop verlinken (maximal 5 Produkte in einem Bild und 1 Produkt in einer Story). Voraussetzung dafür ist unter anderem, dass du physische Produkte verkaufst, einen Business Account hast und dein Konto mit einer Facebook-Profilseite verknüpft ist. Eine Anleitung zum Einrichten von Instagram Shopping findest du hier. 

In den USA nutzen ausgewählte Unternehmen bereits die Checkout-Funktion, mit deren Hilfe Kunden den Kaufvorgang komplett über Instagram abwickeln können. 

Der große Vorteil davon: Die kürzere Customer Journey macht das Shopping noch angenehmer, ob von zu Hause aus oder unterwegs. 

Tipps zur Umsetzung: 

  • Informiere Kundinnen vorab, dass sie in Kürze die Instagram-Shopping-Funktion nutzen können. Dafür eignen sich zum Beispiel Instagram Stories.
  • Experimentiere mit Produkten und der Anzahl von Verlinkungen. Ist es besser für dich, nur ein Produkt oder mehrere zu markieren? 

In naher Zukunft wird Verkaufen über Instagram noch leichter

Dass sich Instagram immer besser für Onlineshops und das Verkaufen eignet, liegt auch daran, dass die Plattform selbst diesen Aspekt fördert. Der neueste Schritt in dieser Entwicklung ist der Instagram Checkout. Mit dieser Funktion, die bisher nur ausgewählten Unternehmen in den USA zur Verfügung steht, können Nutzerinnen direkt in der App einkaufen, ohne in einen Onlineshop zu wechseln. Damit wird aus Social Commerce Realität.

Aber auch ohne diese Funktion bringt Instagram beste Voraussetzungen mit, um deine Online-(und Offline-)Verkäufe zu fördern. Mit unseren Tipps und regelmäßigem Posten von gutem Content machen sich die Auswirkungen schon bald bemerkbar. 

Ob du in erster Linie eine Community aufbauen, die Brand Awareness steigern oder Verkäufe fördern willst, mit Swat.io erreichst du deine Ziele im Social Media Marketing. Vereinbare jetzt eine kostenlose Demo und profitiere von einem zentralen Redaktionsplan, einer Ticket Inbox für das Community Management und vielen weiteren Vorteilen.

📅

Vereinbare deine persönliche Demo

Sales Team Swat.io
Sharing
© 2020, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>