In 8 Schritten zu einem Social Media Marketing Plan 1

In 8 Schritten zu einem Social Media Marketing Plan

social_media_marketing_plan(2)Bildquelle: Pixabay

Wo man beginnen sollte, wenn man einen Social Media Marketing Plan machen will.

Willkürlich irgendwelche Inhalte auf Social Media Kanälen posten – das sollten Unternehmen auf keinen Fall tun. Im Gegenteil, denn es braucht einen ausgeklügelten Social Media Marketingplan. Nur so kann man wirklich den Erfolg oder Misserfolg der eigenen Bemühungen messen, sowie aus Fehlern lernen und sie in Zukunft vermeiden. Hier sind 8 Schritte, die zu einer erfolgreichen Social Media Strategie führen können:

1. Social Media Ziele sollten mit deinen generellen Unternehmenszielen Hand in Hand gehen.

social_media_marketing_planSocial Media ist kein streng abgesonderter Bereich und sollte auf allgemeine Unternehmens- und Marketingziele abgestimmt sein. Jeder Abschnitt deiner Social Media Strategie dient auch deinen allgemeinen Zielen.

Nimm dir die Zeit, genau zu analysieren, wie du den spezifischen Bedürfnissen deines Unternehmens nachkommen kannst. Chaos vermeidest du, indem du dich auf zwei Hauptziele und zwei Sekundärziele konzentrierst. Die S.M.A.R.T.-Formel hilft dir dabei: Ziele sollten spezifisch, messbar, erreichbar (= attainable), relevant, und zeitlich gebunden (= time bound) sein.

Bildquelle: edgalaxy.com

2. Erarbeite Käufer-Persönlichkeiten.

Die Zeit, die es kostet, Käufer-Personas und ihre „Journeys“ ausfindig zu machen, ist gut investiert. Anhand der daraus entstehenden Profile kannst du die richtigen Leute ansprechen, und zwar mit der richtigen Nachricht, zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort. Wenn du deine Zielgruppe gut kennst – ihr Alter, Beruf, Einkommen, Interessen, Probleme, Hürden, Gewohnheiten, Vorlieben, Abneigungen, ihre Beweggründe und Einwände, dann kannst du sie auf Social Media Kanälen besser und mit weit weniger Kosten erreichen.

3. Konkurrenzrecherche gehört auch bei Social Media dazu.

Such dir 4 bis 6 deiner Hauptkonkurrenten heraus und analysiere ihre Social Media Strategie. Welche Kanäle nutzen sie? Wie viele Fans oder Followers haben sie? Wann und wie oft posten sie?

Dann sieh dir an, welche Arten von Content sie posten und wie sie mit ihren Fans interagieren. Auch ohne Zugang zu den Analysedaten eines Accounts kann man, alleine aufgrund der Interaktion, einiges über einen Social Media Auftritt herausfinden.

4. Sei klug bei der Auswahl der Kanäle.

Verschwende deine Energie nicht, indem du überall zugleich sein willst. Wähle für dein Unternehmen relevante Kanäle auf Basis von Recherchen. Gehe dorthin, wo am meisten für dich heraus springt anstatt überall ein bisschen mitzumischen. Diese Recherche hast du beim Erstellen der Käufer-Personas bereits erledigt – so kannst du die besten Plattformen auswählen.
social_media_marketing_planBildquelle: Pixabay

5. Erstelle einen Contentplan und einen Contentkalender.

Du kämpfst an zwei Fronten: Content und Social Media. Das eine geht nicht ohne das andere. Wenn du zwar auf Social Media aktiv bist, aber keinen wertvollen Content hast, bringt das genauso wenig wie guten Content zu haben, aber auf diesem keinerlei Social Media Interaktion. Stark sind Content und Social Media nur zusammen.

Eine erfolgreiche Social Media Strategie hat 3 Komponenten: Art des Contents, Zeit des Postings, sowie Häufigkeit der Beiträge. Informiere dich also darüber, was auf den von dir gewählten Kanälen üblich ist und am besten funktioniert.

6. Erstelle ein Budget für dein Social Media Marketing.

Das ist gar nicht so schwierig, wie es klingt. Dazu siehst du dir einfach noch einmal deine Ziele an und machst eine Liste mit den Bereichen, an denen du arbeiten möchtest (Social Media Monitoring, Contentmanagement, Contentkreation). Dienstleistungen, die du auslagern möchtest, kommen ebenso auf diese Liste wie Dinge, die du kaufen musst. Dann gibst du ein, wie viel jeder Posten im Jahr kosten wird. Dies verschafft dir einen Überblick und zeigt dir, wie Social Media Marketing deine Gesamtmarketingkosten beeinflussen wird.

7. Bleib dran und passe deinen Social Media Marketingplan stetig an.

Social Media ist permanent im Fluss, also wird sich vermutlich auch dein Plan immer wieder verändern. Halt die Augen offen nach neuen Kanälen und Trends und passe deinen Plan darauf an. Überdenke deine Ziele oder stelle neue auf. Immer neu evaluieren. Was heute gut klingt, kann sich morgen als nicht wirksam herausstellen.

8. Verkompliziere die Dinge nicht – am Ende soll Social Media unbedingt auch Spaß machen!

Schlussendlich geht es bei Social Media auch nur um Menschen und zwischenmenschliche Beziehungen. Diese kannst du nur aufbauen, wenn du locker bleibst. Sei deinem Publikum ein/e FreundIn, sei humorvoll, zeige Persönlichkeit.

Wenn du noch andere Tipps kennst, die beim Erstellen eines Social Media Marketingplans helfen können, teile sie bitte unbedingt mit uns. Dafür ist der Kommentarbereich schließlich da. [trial]Mit Swat.io wird Social Media effizienter! Jetzt ausprobieren![/trial]

Sharing
© 2019, Swat.io. Alle Rechte vorbehalten. Mit ❤ gemacht in Wien.
Social Media Experten verwenden Swat.io in diesem Moment
>